Innovation

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) stellt Mittel für Investitionen in angewandte Forschung und Transfer im Bereich der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bereit.

eu-efre-logo-4c-schrift_seitlich-inpfade_300_hohe_aufloesung.png

EFRE-Logo
© EFRE

Die Europäische Union fördert im Rahmen des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) Investitionen in Wachstum und Beschäftigung. In der Periode 2014-2020 zielt der EFRE in Hessen auch auf Investitionen in angewandte Forschung und Transfer im Bereich der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ab, die geeignet sind, die Innovationskraft der regionalen Wirtschaft nachhaltig zu stärken.

Vier Förderprogrammgruppen 

Diese Mittel sind in die Zuständigkeit des HMWK übertragen und stehen verteilt auf vier Förderprogrammgruppen für folgende Maßnahmen zur Verfügung:

1. Auf- und Ausbau der Forschungs- und Innovationsinfrastruktur an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen
2. Förderung der Einrichtung und des Betriebs von Kompetenz- und Anwendungszentren an Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Forschungscampusmodelle
3. Vorhaben zur Stärkung des Wissens- und Technologietransfers
4. Gründungsförderung an Hochschulen

Anträge bei WIBank einreichen

Die Förderbedingungen können der EFRE-Förderrichtlinie des HMWK („Förderrichtlinie des Landes Hessen zur Stärkung von Forschung, technischer Entwicklung, Transfer und Innovation an Hochschulen, Forschungs- und Transfereinrichtungen“) entnommen werden. Anträge können bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) (www.wibank.de) eingereicht werden.

Innovationsfähigkeit im Fokus

Im Einklang mit der Hessischen Innovationsstrategie ist Gesamtziel der Fördermaßnahmen des HMWK die Stärkung von angewandter Forschung, Wissens- und Technologietransfer und Innovation. Einer noch besseren Vernetzung der Potenziale aus Wissenschaft und Wirtschaft wird eine entscheidende Bedeutung zugemessen, um zu einer höheren wirtschaftlichen Entwicklungs- und Innovationsdynamik zu gelangen. Die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen sollen über einen Ausbau der Innovationsinfrastruktur und der anwendungsorientierten Forschung sowie einer Aktivierung des Wissens- und Technologietransfers noch besser für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen genutzt werden können.