Das Kulturpaket II im Überblick

tiles-shapes-2617112_1920.jpg

Bunte Dachziegel
© Pexels

Was ist das Kulturpaket II?

Das erste Kulturpaket hat 2020 geholfen, die vielfältige Landschaft der Kultur in Hessen zu stützen – daran wird nun angeknüpft. Hessen legt für Künstlerinnen und Künstler, Spielstätten und Kultureinrichtungen ein weiteres Unterstützungspaket auf, das die Belastungen durch die Corona-Pandemie abfedern und kulturelle Arbeit ermöglichen soll. Insgesamt 30 Millionen Euro stehen zur Verfügung für Projektstipendien für Künstlerinnen und Künstler, Liquiditätshilfen für Kultureinrichtungen und Spielstätten, Beratungsangebote der Kulturverbände sowie ein Programm für Open-Air-Kultur in den Sommermonaten.

Die Ziele sind:

  • Vielfalt der Kultueinrichtungen bis zum Ende der Pandemie bewahren
  • Künstler*innen die Fortsetzung ihrer Arbeit ermöglichen
  • Strukturen der Kulturlandschaft erhalten und stärken
  • Trotz Pandemie ein reichhaltiges und sicheres Kulturangebot ermöglichen

Die Bestandteile des Kulturpakets II

Vielfalt der Kultureinrichtungen bewahren

Das Programm zur Liquiditätssicherung für Theater, Kinos und Musikspielstätten soll Mindereinnahmen ausgleichen, die bei kulturellen Veranstaltungen mit eingeschränkten Publikumszahlen entstehen, so dass es sich für Spielstätten eher lohnt, auch für weniger Zuschauerinnen und Zuschauer zu öffnen.

Künstlerische Arbeit ermöglichen und Strukturen stärken

Das Brückenstipendium soll Lücken schließen und baut den Kulturschaffenden eine finanzielle Brücke in die Zeit nach der Pandemie. Die Corona-Bonus Beratung unterstützt Verbände in ihrer Arbeit und soll ihnen helfen, auch Kulturschaffende zu beraten, die nicht bei ihnen Mitglied sind.

Reichhaltiges und sicheres Kulturangebot schaffen

Wie viel Kultur angesichts der Pandemie in Innenräumen möglich sein wird, ist schwer zu sagen. Freilichtveranstaltungen dagegen können im Sommer wahrscheinlich unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfinden. Deshalb unterstützt das Förderprogramm den Aufbau neuer und die Erweiterung bestehender Open-Air-Spielstätten sowie pandemie-kompatibler Pop-Up-Spielstätten.

Schließen