Vielfalt der Kultureinrichtungen bewahren

pexels-pixabay-358010.jpg

Balletttänzerinnen
© Pixabay

Das Spielstättenprogramm im ersten Kulturpaket hat Einrichtungen auf dem Weg in die erste Wiedereröffnung unterstützt. Seit einigen Wochen nun sind nach dem zweiten Lockdown nun erneut Veranstaltungen möglich, die allerdings wegen der nach wie vor nötigen Publikumsbeschränkungen wirtschaftlich herausfordernd sind.

Deswegen hat der Bund in Abstimmung mit den Ländern einen Sonderfonds aufgelegt, der ab 1. Juli Mindereinnahmen durch geringere Zuschauerzahlen mit einen Zuschuss zu den Einnahmen ausgleicht. Das Land Hessen bietet mit dem Hessenbonus eine entsprechende Unterstützung auch auch für Veranstaltungen an, die im Juni stattgefunden haben. Beide zielen darauf ab, die Mindereinnahmen auszugleichen, die bei kulturellen Veranstaltungen mit eingeschränkten Publikumszahlen entstehen, so dass es sich für Spielstätten eher lohnt, auch für weniger Zuschauerinnen und Zuschauer zu öffnen.  Der Hessenbonus ebenso wie die Abwicklung des Sonderfonds des Bundes durch das Land Hessen werden aus den Mitteln des Kulturpakets II finanziert.

Der Hessenbonus wird von der HessenFilm und Medien GmbH abgewickelt und kann für Veranstaltungen im Juni nachträglich auf der Website der Hessenfilm (Link unten) beantragt werden. Für den Sonderfonds des Bundes müssen Veranstaltungen vor Beginn angemeldet und dann im Nachhinein abgerechnet werden. Dies geschieht auf der Seite www.sonderfonds-kulturveranstaltungen.de. Dort finden sich ebenfalls weiterführende Informationen und Ansprechpartner für Rückfragen.

Schließen