Tänzerinnen und Tänzer stehen mit weit geöffneten Armen auf der Straße, den Blick RIchtung Himmel

Was ist der Masterplan Kultur Hessen?

Hessen zeichnet sich durch eine vielfältige und lebendige Kulturlandschaft aus. Diese besondere Kulturlandschaft lebt vom Engagement zahlreicher Akteurinnen und Akteure, von Tradition und guten Ideen für Neues. Ein wichtiges Instrument für die zukünftige Gestaltung der Kulturpolitik ist der Masterplan Kultur Hessen. Er legt die strategische Ausrichtung der hessischen Kulturpolitik für die nächsten Jahre fest und umfasst zwei Teile:

  • eine umfassende Bestandsaufnahme der Kultur in Hessen (Kulturatlas, Online-Umfrage) und
  • ein kulturpolitisches Leitbild sowie konkrete Ansatzpunkte und Maßnahmen in zentralen Handlungsfeldern.

Die hessische Kulturentwicklung kann nur gemeinsam gestaltet werden. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst sucht daher für die Erstellung des Masterplans den Austausch mit den Kulturakteurinnen und Kulturakteuren sowie Kulturinteressierten. Beim Beteiligungsprozess geht es darum, viele Perspektiven zusammenzubringen, Erfahrungen und Wissen zu teilen, zu vernetzen und gemeinsam nach vorne zu schauen.

Als erster Baustein des Masterplans Kultur wurde 2017 eine Bestandsaufnahme erstellt und unter dem Titel „Kulturatlas“ veröffentlicht. Daneben gab es eine Online-Umfrage im Sommer 2018, in der Kulturschaffende und Kulturinteressierte hessenweit aufgerufen waren, ihre Einschätzung zu kulturellen Themen abzugeben.

Bestandsaufnahme

Bereits bei der Auswahl der Schwerpunktthemen sind die Hinweise zahlreicher Kulturaktiven sowie der interessierten Öffentlichkeit, die sich an der Online-Umfrage beteiligt haben, eingeflossen. Die daraus entstandenen Themenfelder sollen mit den Anregungen und Ideen der Kulturöffentlichkeit weiterentwickelt werden. Die Schwerpunktthemen des Masterplans lauten:

  • Digitalisierung
  • Bewahren und Verantwortung
  • Diversität und Teilhabe (ab 2022: Teilhabe und Vielfalt)
  • Engagement
  • Kulturförderung und Evaluation
  • Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler
  • Kulturelle Bildung
  • Vernetzung und Kooperation
  • Kultur in ländlichen Räumen

Viele dieser Themen wurden auch in der Anhörung am 29. August 2019 im Landtag von den Kulturschaffenden aus Darstellender Kunst und Soziokultur benannt.

Ende 2018 und Anfang 2019 fanden im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zwei Expertenrunden statt. Anwesend waren u.a. Vertretungen der Landesvereinigung Kulturelle Bildung, der LAKS Hessen, der hessischen Filmförderung, der Jugendkunstschulen des Landesverbands Professionelle Freie Darstellende Künste, des Hessischen Museumsverbands, des Verbands Deutscher Musikschulen und des Landesmusikrats. Die Anwesenden wurden dabei über den Stand des Verfahrens informiert, Ergebnisse der Online-Befragung wurden vorgestellt und ein möglicher Fahrplan für die weiteren Schritte besprochen.

Beteiligungsprozess

Nach der digitalen Auftaktveranstaltung am 28. Januar 2021 wurde die Fachöffentlichkeit an einem ersten Fachdialog beteiligt.

Beim Fachdialog sollen gleichermaßen Kulturschaffende, Fachleute, Verbände wie auch Kulturverwaltung und Politik vertreten sein. Neben dem Themenbezug sollen auch die unterschiedlichen Sparten und Regionalitäten in Hessen sowie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Ballungsgebieten und außerhalb der Ballungsgebiete berücksichtigt werden.

Auf den Auftakt folgten zwei digitale WERKSTATT-Tage mit etwa 60 Akteurinnen und Akteuren am 11. und 12. Februar 2021, die die Schwerpunktthemen auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrung diskutierten. Ziel der WERKSTATT-Tage war die Definition von Leitsätzen, übergeordneten Zielen und zugrundeliegenden Werten der hessischen Kulturpolitik. Zudem wurden Diskussionsgrundlagen für die neun Fachworkshops erarbeitet.

Anschließend fanden neun Fachworkshopszu den Schwerpunktthemen statt. Hier wurden von jeweils ca. 20 Kulturakteurinnen und -akteuren die Herausforderungen des jeweiligen Themas diskutiert. Ziel war es, für die in der Werkstatt erarbeiteten Leitsätze Umsetzungsperspektiven zu erarbeiten. Die Fachdialoge schlossen mit einem Workshop für hessische Jugendliche und junge Erwachsene ab.

Die Termine für die Fachworkshops erstreckten sich von März bis Juni:

16.03.2021 – Bewahren und Verantwortung

23.03.2021 – Engagement

25.03.2021 – Digitalisierung

30.03.2021 – Diversität und Teilhabe

13.04.2021 – Kulturförderung und Evaluation

20.04.2021 – Kulturelle Bildung

27.04.2021 – Vernetzung und Kooperation

04.05.2021 – Kultur in ländlichen Räumen

19.05.2021 – Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler

08.06.2021 – Perspektiven von Morgen

Die Ergebnisse aus dem ersten Fachdialog wurden in einem Zwischenbericht zusammengefasst und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst übergeben. Aus den Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der virtuellen Werkstatt-Tage und Fachworkshops wurde deutlich, dass digitale Formate nicht immer alle Aspekte des Austauschs aufnehmen können und es noch weiteren Diskussionsbedarf gibt. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst beschloss daher, auf den Wunsch der Fachexpertinnen und -experten einzugehen, und den Dialog fortzuführen und zu vertiefen.

Zum einen wird ein noch intensiverer Austausch mit den beteiligten Ministerien gesucht, damit diese zur Umsetzung des Masterplan Kultur nach Möglichkeit beitragen. Zum anderen wird der Austausch und der Dialogprozess mit den Fachexpertinnen und -experten verlängert, um die erarbeitete Umsetzungsperspektive noch konkreter zu fassen.

Der vertiefende Fachdialog wird in Nord-, Mittel- und Südhessen in Präsenz stattfinden. Am Ende wird der um verschiedene Perspektiven angereicherte Zwischenbericht der Öffentlichkeit in einer Online-Befragung vorgestellt.

Die Vertiefungs-Fachworkshops finden zwischen dem 5. Mai und 14. Juni 2022 statt:

05.05.2022 – Engagement in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt

11.05.2022 – Vernetzung und Kooperation an der Universität Gießen

12.05.2022 – Digitalisierung am Staatstheater Kassel

17.05.2022 – Kultur in ländlichen Räumen im Schlachthof Kassel

02.06.2022 – Kulturförderung und Evaluation im Weißen Saal in Bad Homburg

03.06.2022 – Kulturelle Bildung im Kreuz Fulda

09.06.2022 – Teilhabe und Vielfalt im KFZ Marburg

14.06.2022 – Bewahren und Verantwortung im Landesarchiv Marburg

24.06.2022 – Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler im Hessischen Landesmuseum Darmstadt

Im Herbst 2021 begann die 2. Phase, die öffentliche Beteiligung.

Drei Regionalforen fanden in unterschiedlichen Regionen Hessens statt. Dort wurde die Öffentlichkeit über die bisherigen Ergebnisse im Masterplanprozess informiert. Außerdem diskutierten Ministerin Angela Dorn und Staatssekretärin Ayse Asar mit Akteurinnen und Akteuren aus Kunst und Kultur sowie dem Publikum darüber, welche Kultur das Land braucht.

Im Anschluss an die Regionalforen wird ein erneuter Fachdialog stattfinden, um die in einem Zwischenbericht zusammengefassten Ergebnisse der ersten Runde und die Erkenntnisse aus den Regionalforen zu vertiefen und zu konkretisieren.

Ab Spätsommer 2022 gibt es die Möglichkeit für alle, sich in der Online-Befragung einzubringen. Sie richtet sich an Kulturschaffende und Kulturinteressierte gleichermaßen und insbesondere an diejenigen, die bisher noch keine Gelegenheit hatten, sich in den Masterplanprozess einzubringen. Die bereits im Fachdialog erarbeiteten Handlungsempfehlungen sollen ergänzt und kommentiert werden. Ziel ist es auch, die Kulturrezipientinnen und –rezipienten einzubinden, also diejenigen, die Kultur nachfragen. In der Befragung sollen Vorschläge gesammelt werden, wie die Empfehlungen und Maßnahmen umgesetzt werden können.

Schließlich wird der Masterplan Hessen aus den vorgenannten Bausteinen erarbeitet und zusammengestellt.

Projektbeteiligte

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die HA Hessen Agentur GmbH, actori GmbH und IFOK GmbH.

Sie möchten informiert bleiben?

Wenn Sie über zukünftige Beteiligungsmöglichkeiten informiert werden möchten, senden Sie bitte eine E-Mail mit folgenden Angaben:
Vor- und Nachname, Organisation, Betreff "Masterplan Kultur Hessen - Information" an masterplan@hmwk.hessen.de.

Schlagworte zum Thema