Goethe-Plakette

Die Goethe-Plakette ist die höchste Auszeichnung des Ministeriums.

goethe-plakette_copyright_hmwk.jpg

Ein Foto der Goethe-Plakette.
Eine große Auszeichnung für Kulturschaffende: die Goethe-Plakette des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.
© kunst.hessen.de

Sie besteht aus Bronze, hat einen Durchmesser von etwas mehr als zehn Zentimetern und die ist die höchste Auszeichnung, die das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst zu vergeben hat: die Goethe-Plakette. Die allererste Plakette überreichte der damalige Kultusminister Erwin Stein 1949 zum 200. Todestag des Dichterfürsten. Seitdem sind fast 240 Menschen ausgezeichnet worden, die mit ihrer Arbeit die Kunst und Kultur des Landes gefördert und geprägt haben.

Die Goethe-Plakette wird in unregelmäßigen Abständen verliehen. Den Presiträger wählt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst aus, vorschlagsberechtigt sind das Ministerbüro und die einzelnen Referate. Eine Jury gibt es nicht, ebenso wenig einen Geldpreis. Die Bronze-Plakette hat der Wiesbadener Bildhauer Robert Bednorz entworfen. Sie zeigt Goethes Porträt und einen Adler auf der Rückseite.