Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Schwingt den Pinsel!

Jugend malt

Der Wettbewerb „Jugend malt“ soll die kreative Entwicklung junger Menschen fördern.

Für Kinder und Jugendliche bietet künstlerische Tätigkeit eine Anregung zur Auseinandersetzung mit Vorbildern, mit der Umwelt und der eigenen Kreativität. Die regelmäßig hohe Teilnahmerzahl zeigt den Stellenwert der ästhetischen Bildung bei Kindern und Jugendlichen.

Einsendeschluss ist der 6. Mai 2016

In dem Wettbewerb, den die Kinder-Akademie Fulda im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst organisiert, sind Jungen und Mädchen zwischen sechs und 16 Jahren aus ganz Hessen aufgefordert, ein vorgegebenes Thema mit fantasievollen und ausdrucksstarken Beiträgen künstlerisch umzusetzen.

Eine Jury wählt die Gewinner in den Altersgruppen sechs bis acht, neun bis zwölf und 13 bis 16 Jahre aus. Pro Gruppe werden fünf Gewinner ermittelt. Der Einsendeschluss ist der 6. Mai 2016 (Datum des Poststempels). Alle Teilnahmebedingungen stehen im Dokument am Ende des Artikels.

Das Thema in diesem Jahr

Das Thema im Jahr 2016 lautet:

Hessische Burgen und Schlösser

Burgen und Schlösser gibt es in Hessen in großer Zahl und in großer Vielfalt. Sie sind Zeugnisse des reichen historischen Erbes unseres Landes und laden die Besucher zu Zeitreisen in die Geschichte ein. Einige haben "ihre beste Zeit schon hinter sich" und sind nur noch als Ruinen erhalten. Viele gehören dem Land Hessen, das sich um den Erhalt und die Pflege kümmert, andere sind in Privatbesitz. Die Vielfalt zeigt sich darin, dass Burg nicht gleich Burg ist und kein Schloss dem anderen gleicht: Es gibt Wallburgen, Turmhügelburgen und Fliehburgen, Rittergüter, Herrenhäuser, Festungen, Kaiserpfalzen und fürstliche Residenzen, Paläste und sogar künstliche Ruinen.

Der Wettbewerb "Jugend malt 2016" fordert alle Kinder und Jugendlichen in Hessen auf, sich mit der Geschichte von Burgen oder Schlössern näher zu befassen und dies mit Stift oder Pinsel festzuhalten. 

Euer Bild soll Menschen, die diese Burg/dieses Schloss nicht kennen, ansprechen, neugierig machen und im besten Fall zu einem Besuch animieren. Auf diese Weise kann eine ganz besondere Form eines hessischen Burgen- und Schlösserreiseführers entstehen.