Museum des Monats Januar 2019

Museum Fridericianum Laubach

Das Museum Fridericianum Laubach ist "Museum des Monats" im Januar 2019.

Museum Fridericianum Laubach
Bild 1 von 3
Ab 1870 war man mit dem Hochrad unterwegs - besonders schnell, aber auch besonders gefährlich.
© kunst.hessen.de

Im Museum Fridericianum Laubach werden eine umfangreiche Sammlung zur Geschichte der Stadt Laubach, zur Heimatkunde sowie wechselnde Sonderausstellungen gezeigt. Seit 2007 hat der Trägerverein „Heimatkundlicher Arbeitskreis Laubach“ das Haus zu einem modernen Regionalmuseum umgestaltet.

Hörstationen und Tagebucheinträge

Der Verein löste sich von einer traditionellen heimatkundlichen Präsentation und zeigt die Sammlung nun auf moderne Weise. Durch die nun themenzentrierte Dauerausstellung werden spannende und ungewöhnliche Einblicke in die Stadt-, Regional- und Alltagsgeschichte von der Vor- und Frühgeschichte bis in die 1970er Jahre vermittelt. Zum Beispiel können die Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die Sozial- und Gewerbegeschichte der Region gewinnen und sich mittels Hörstation über die Wirren während des Dreißigjährigen Krieges informieren. Zudem vermitteln Tagebucheintragungen von Friedrich Kellner und die Darstellung von Schicksalen jüdischer Laubacher Einblicke in die Zeit des Nationalsozialismus.

Leben der Grafen und Bauern

In den beiden 2011 nach der Umgestaltung wiedereröffneten oberen Geschossen werden unter dem Motto „Ora et labora“ zum Beispiel herrschaftliche Initiativen behandelt. Die Laubacher Grafen schufen Bildungs- und Wohlfahrtseinrichtungen und versuchten, nach bewährten Mustern ihr kleines Land wirtschaftlich zu entwickeln: durch die Gründung einer Glashütte und einer Eisenindustrie (aus der die Firma „Buderus“ hervorging). Dass dennoch das Leben im Laubacher Land keine Idylle war, wird am Beispiel der Leineweber, der Kleinbauern und der Tabakarbeiter deutlich gemacht.

Schließen