Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen

Weilburg, die Untere Orangerie.
1 von 5 Bildern
Weilburg, die Untere Orangerie.
© VSG / Inken Formann

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen wurde 1946 in der Nachfolge der einstigen Preußischen Schlösserverwaltung gegründet. Sie ist heute zuständig für rund 50 bedeutende landeseigene Kulturdenkmäler. Dies sind insbesondere Burgen und Schlösser sowie Kloster- und Gartenanlagen.

Detaillierte Informationen zu diesen Kulturdenkmälern erhalten Sie auf den Internetseiten der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.

Der Auftrag der Schlösserverwaltung ist die

  • Erhaltung,
  • Erforschung,
  • Ergänzung und
  • Präsentation

des künstlerischen und historischen Erbes des Landes Hessen.

Das Angebot der Schlösserverwaltung umfasst Führungen, Vorträge und Lesungen, museums- und denkmalpädagogische Veranstaltungen, Tage der offenen Tür, Orgelmatineen, Wasserspiele und Ausstellungen. Auch unterschiedlichste Veranstaltungen Dritter, wie etwa die Hersfelder Festspiele oder die Weilburger und Bad Homburger Schlosskonzerte, gehören dazu. Die entsprechenden Termine finden Sie im Veranstaltungskalender.

Einen hervorragenden Einblick in diese Welt der Burgen und Schlösser vermitteln die Veröffentlichungen der Reihe "Edition der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten". Diese können Sie im Buchhandel oder direkt bei der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen in Bad Homburg erwerben.

Weilburg, die Untere Orangerie.
  • Weilburg, die Untere Orangerie.
  • Weilburg, das Schloss von der Lahn gesehen.
  • Michelstadt-Steinbach, die Einhardsbasilika von außen
Schlösser und Gärten in Hessen

Verwandte Themen