Kulturpolitik

altes_und_modernes_-_blick_aus_dem_dachfenster_des_museums_wiesbaden_museum_wiesbaden

Altes und Modernes - Blick aus dem Dachfenster des Museums Wiesbaden.
Altes und Modernes - Blick aus dem Dachfenster des Museums Wiesbaden.
© Museum Wiesbaden

Die Förderung von Kunst und Kultur hat für das Land Hessen hohe Priorität.

Die Hessische Landesregierung lässt sich von den Grundsätzen leiten, dass Kulturpolitik:

  • die Grundlagen für die freie Entfaltung von Kunst und Kultur sichert,
  • allen Bürgern den Zugang zu kulturellen Inhalten und Institutionen ermöglichen soll und
  • das kulturelle Erbe in seiner Vielfalt ebenso bewahrt, wie sie auch Anstoß für neue Entwicklungen gibt.

Jeder zensierende Eingriff in Kunst und Kultur ist abzulehnen.

Die Kulturpolitik in Hessen gestaltet und sichert ein reiches Erbe: Schlösser und Gärten, Kultur- und Naturdenkmäler, die hessischen Staatstheater und Landesmuseen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Pflege dieses kulturellen Erbes. Nach Artikel 62 der Hessischen Verfassung ist der Staat zum Schutz und zur Pflege der Kunst- und Kulturdenkmäler im Land verpflichtet. Deshalb fördert die Landesregierung mit dem Kulturinvestitionsprogramm die Sanierung und den Ausbau von Kultureinrichtungen.

Darüber hinaus unterstützt das Land den Ausbau der bestehenden Welterbestätten der UNESCO in Hessen. Außerdem fördert es die UNESCO-Anmeldung weiterer hessischer Stätten.

Ebenso wichtig ist es, kulturelle Zukunftsprojekte zu unterstützen sowie Experimente und Innovationen zu ermöglichen. So fördert das Land die Weltkunstausstellung documenta, die alle fünf Jahre in Kassel stattfindet. Das Literatur- und Buchland Hessen wird gestärkt, indem Aktivitäten wie das Literaturfestival "Leseland Hessen" veranstaltet werden.

Eine Vielzahl freier Kulturinitiativen, Vereine und Verbände, Künstlerinnen und Künstler werden vom Kunstministerium unterstützt: Das gilt für die Sparten Musik, Literatur, Theater und Tanz, Film und Neue Medien, Bildende Kunst und Ausstellungen. Der Nachwuchsförderung wird dabei eine besondere Bedeutung beigemessen. Hierzu gehören Musikschulförderung, kulturelle Wettbewerbe oder die Vergabe von Stipendien. Internationale Kulturprojekte sollen darüber hinaus die Beziehungen zu den europäischen Partnerregionen verbessern.

Allen Regionen Hessens soll der Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht werden. Diesem Ziel dienen vor allem die Kultursommer, deren regionale Eigenständigkeit und programmatische Unabhängigkeit ihren großen Erfolg ausmachen. Gleichzeitig soll die Kooperation mit der hessischen Metropole Frankfurt vertieft werden. Wichtig ist die intensivere Vernetzung des Kulturangebots im Rhein-Main-Gebiet, um das kulturelle Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger zu verbessern.

Bildergalerie "Orte der Kultur"

Die Neue Galerie in Kassel.
  • Die Neue Galerie in Kassel.
  • Blick von der Bühne in den Zuschauersaal des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.
  • Die Original-Statue des Keltenfürst vom Glauberg und das neue Museum - zu sehen in der Wetterau.
Orte der Kultur in Hessen