überall im Land

Hessische Kultursommer

Die Hessischen Kultursommer stellen kulturelle Angebote der Regionen heraus, verbessern, erweitern, vermarkten sie und machen sie so auch als Werbeträger für die Wirtschaft attraktiv. Wirtschaft, Industrie und Banken können dadurch für ein verstärktes kulturelles Engagement gewonnen werden. Kultur- und Wirtschaftsentwicklung werden so gleichzeitig gefördert.

Festival Open-Air Kultursommer Nordhessen_Thomas Rosenthal.jpg

Das Publikum sitzt in einer Open-Air-Veranstaltung, im Vordergrund ein Schlagzeug.
© Thomas Rosenthal

Die Kultursommer haben kulturpolitisch als regionale und landesweite identitätsbildende Faktoren große Bedeutung. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die vier Hessischen Kultursommer initiiert und fördert sie. 1988 wurde der "Nordhessische Kultursommer" gegründet. Ihm folgten 1993 der erste "Mittelhessische Kultursommer", 1994 der "Südhessische Kultursommer" und im Jahr 2000 erstmals der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda in Osthessen.

Das kulturelle Konzept der Kultursommer ist:

  • die in den einzelnen Regionen vorhandenen Kulturereignisse zu einem Gesamtprogramm zusammenzustellen und für die Veranstaltungen zu werben;
  • hervorragende Kulturereignisse besonders zu fördern, herauszustellen und zu regionalen oder überregionalen Veranstaltungen weiter zu entwickeln;
  • eigene neue, qualitativ herausragende Kulturveranstaltungen von regionaler Bedeutung als Highlights für die Kultursommer zu entwickeln.


Kultursommer Nordhessen

Träger des Kultursommers Nordhessen ist ein Verein und eine gemeinnützige GmbH. Dem Verein gehören unter anderem die Landkreise des Regierungsbezirks Kassel und die Stadt Kassel selbst an. Er ist inzwischen eine fest etablierte traditionelle Kultureinrichtung in Nordhessen.

Das eigene künstlerische Profil setzt auf thematische Schwerpunkte, bekannte Künstler und ungewöhnliche Programme. Von Juni bis August findet er in den Kulturstätten der Region, in Schlössern, Klöstern, Parks und Gärten statt.

Geschäftsführerin und Intendantin des Kultursommers Nordhessen ist Maren Matthes, Heinrich-Schütz-Allee 33, 34131 Kassel, Telefon: 0561-988 393-0, Fax: 0561-988 393-33, E-Mail: info@kultursommer-nordhessen.de


Kultursommer Mittelhessen

Sein Träger war der1992 gegründete "Kulturförderkreis Mittelhessen e.V.", der sich jetzt Kultursommer Mittelhessen e. V. nennt. Heute zählt der Verein 70 Mitglieder, unter anderem Landkreise, Städte, Universitäten, Vereine, Initiativen und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Das Vereinsziel ist die Förderung von Kunst und Kultur in Mittelhessen und die Bündelung geförderter und initiierter Projekte im jährlich von Juni bis September stattfindenden Kultursommer. Der Kultursommer Mittelhessen erfasst etwa das Gebiet des Regierungsbezirks Gießen und die Wetterau. Zahlreiche Kommunen beteiligen sich an diesem Kulturereignis. Für eine größere Beteiligung der Wirtschaft wird geworben.

Dieser Kultursommer steht jährlich unter einem besonderen Motto. Die Beteiligung an dem Programm des Kultursommers ist stets mit einer Förderung der Künstler oder Initiativen verbunden. Bei Publikum und Kulturschaffenden in Mittelhessen ist der Kultursommer eine feste kulturelle Institution.

Geschäftsführer des Kultursommers Mittelhessen e. V. ist Frank Dauer, Landgraf-Philipp-Platz 3 -7, 35390 Gießen, Telefon: 0641-3032999, Fax: 0641-3032998, E-Mail: office@kultursommer-mittelhessen.de


Kultursommer Südhessen

Dieser Kultursommer wird von einem Verein getragen, dem die Landräte der Kreise Odenwald, Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Offenbach und Groß-Gerau sowie der Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt angehören. Das Aktionsgebiet dieses Kultursommers umfasst in etwa die Gebiete der genannten Kreise und Darmstadt. Der Kultursommer Südhessen entwickelte schnell ein eigenes Profil - insbesondere durch die konsequente Einbeziehung der südhessischen Burgen, Schlösser und Gärten mit dem Programmteil "Konzerte auf Burgen und Schlössern" sowie durch die Reihe "Tage des offenen Ateliers". Das Programm wird durch Experten in Zusammenarbeit mit einer Auswahljury gestaltet. Dieser Kultursommer findet gewöhnlich von Juni bis September statt.

Geschäftsführerin des Kultursommers Südhessen e.V. ist Christine Ihl, c/o Regierungspräsidium Darmstadt, Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, Telefon: 06151-12 4396, Fax: 06151-12 4397, E-Mail: kuss@rpda.hessen.de


Kultursommer Main-Kinzig-Fulda (Osthessischer Kultursommer)

Der jüngste der hessischen Kultursommer hat die regen kulturellen Aktivitäten des Main-Kinzig-Kreises und des Landkreises Fulda zur Grundlage. Nach einjähriger Vorbereitung wurde auf der Basis der bestehenden Kulturinitiativen ein Kultursommer geschaffen, der diese Kreise sowie unter anderem die Städte Gelnhausen und Hanau einbezieht. Das Programm bietet große Vielfalt und hohe Qualität. Es hat sich gezeigt, dass auch der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda in seiner Region ein festes und prägendes kulturelles Zentralereignis ist. Er wird sich auch räumlich in Osthessen weiter ausdehnen. Die Geschäftsstelle und der Kultursommer werden von den genannten Kreisen getragen.

Geschäftsführer des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda ist Matthias Schmitt, c/o Main-Kinzig-Kreis, Barbarossastraße 16-18, 63569 Gelnhausen, Telefon: 06051-85-14218, Fax: 06051-85-14658, E-Mail:info@kultursommer-hessen.de