Meilensteine des Masterplans Kultur Hessen

Der Masterplan Kultur Hessen wird eine Kulturkonzeption für Hessen sein. Er soll Basis für die spätere Umsetzung von kulturpolitischen Maßnahmen werden. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst will im Masterplan einen Dialog zwischen Kulturschaffenden und dem Land beginnen und dauerhaft fortsetzen.

Mit dem neunten Fachworkshop „Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler“ endet eine sehr intensive Dialogphase. 19 Fachexpertinnen und –experten trafen sich im Landesmuseum Darmstadt, um das Schwerpunktthema „Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler“ zu diskutieren.

Im geschichtsträchtigen Staatsarchiv Marburg fanden 19 Fachexpertinnen und –experten zusammen, um sich in das Schwerpunktthema „Bewahren und Verantwortung“ zu vertiefen.

KFZ steht in Marburg für ein kulturelles Zentrum, wo sich am 9. Juni 2022 11 Fachexpertinnen und –experten trafen, um das Schwerpunktthema „Teilhabe und Vielfalt“ intensiv zu diskutieren.

Am 3. Juni 2022 kam der Masterplanprozess auch nach Osthessen. 20 Fachexpertinnen und –experten trafen sich im Kulturzentrum Kreuz Fulda in konstruktiver Atmosphäre zu einem vertiefenden Diskurs zum Schwerpunktthema „Kulturelle Bildung“.

Im schönen Schloss Bad Homburg begegneten sich am 2. Juni 2022 17 Fachexpertinnen und –experten, um in einer lebendigen und produktiven Atmosphäre das Schwerpunktthema „Kulturförderung und Evaluation“ zu diskutieren.

18 Fachexpertinnen und –experten trafen sich am 17. Mai 2022 zu einem sehr produktiven und intensiven Austausch zum Schwerpunktthema „Kultur in ländlichen Räumen“ im Kulturzentrum Schlachthof Kassel.

Auch hier wieder 2 Fachworkshops in einer Woche! Das Staatstheater Kassel öffnete für 18 Fachexpertinnen und –expertem sein Foyer zum vertiefenden Fachworkshop „Digitalisierung“ am 12. Mai 2022.

Eine kleine, aber engagierte Runde von 9 Fachexpertinnen und –experten hat sich für den vertiefenden Fachworkshop „Engagement“ am 11. Mai 2022 an der Universität Gießen zusammengefunden.

Endlich finden Veranstaltungen wieder in Präsenz statt! Der erste von neun vertiefenden Fachworkshop konnte am 5. Mai 2022 in der Universitätsbibliothek in Darmstadt stattfinden. 13 Fachexpertinnen und –experten aus unterschiedlichen Sparten diskutierten perspektivisch und intensiv das Schwerpunktthema „Vernetzung und Kooperation“

Zum Abschluss der Regionalforen traf Ministerin Angela Dorn in der Stadthalle Eschwege auf Dr. Peter Gries (Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“), Stefan Meyer (Jugendmusiknetzwerk Kegelspiel e.V.), Silvia Pahl (theater 3 hasen oben) und Katja Schmirler-Wortmann (Kulturzentrum Kreuz e.V. Fulda) zum Austausch darüber, welche Kultur das Land braucht. Das musikalische Rahmenprogramm stellte das Melismatik Trio, Studentinnen der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“. Eine künstlerische Einlage wurde von theater 3 hasen oben, Silvia Pahl & Klaus Wilmanns präsentiert.

Auf dem zweiten Regionalforum im Kongresszentrum Gießen diskutierte Ministerin Angela Dorn mit Edgar Langer (Kino Traumstern), Dr. Christoph Otterbeck (Museum für Kunst und Kulturgeschichte der Philipps-Universität Marburg), Felix Römer (Poetry Slammer), Dr. Birgit Wolf (Kulturermöglicherin) und Mareike Wütscher (Landesmusikakademie Hessen) über die kulturpolitischen Bedarfe des Landes. Ein musikalisches Rahmenprogramm stellte das Duo Antanjula, eine künstlerische Einlage gab es von Felix Römer mitsamt Begleitung.

Im Oktober ging der Beteiligungsprozess zum Masterplan Kultur in eine neue Phase über. Zum Auftakt der drei Regionalforen diskutierte Staatssekretärin Ayse Asar in der Stadthalle Langen mit Philipp Aubel (QUEER Filmfest Weiterstadt), Jens Bastian (Landesjugendsinfonieorchester Hessen), Darius Blair und Finn Heine (Combo Quartertone), Meike Fechner (ASSITEJ e.V.) und Elke Susanne Sieber (sieber|wensauer-sieber|partner) darüber, welche Kultur das Land braucht. Musikalisches Rahmenprogramm gab es vom Combo Quartertone.

Die Perspektiven von Morgen sind gefragt! Mit dem Jugend-Fachworkshop ergreifen hessische Jugendliche und junge Erwachsene die Chance, die zukünftigen kulturpolitischen Leitlinien des Landes mitzugestalten.

Endspurt! Mit dem Fachworkshop „Wirtschaftliche Situation der Künstlerinnen und Künstler“ befinden wir uns mit ca. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Zielgeraden des Fachdialogs.

Wenn ca. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Schwerpunktthema „Kultur in ländlichen Räumen“ beleuchten, heißt es Endspurt im Fachdialog: Dies ist der Achte von neun Fachworkshops, die sich mit den Leitbildern auseinandersetzen.

Wie Netzwerke und Kooperationen entstehen und wie man diese unterstützen kann, diskutieren rund 20 Kulturakteurinnen und –akteure beim Fachworkshop zum Schwerpunkthema „Vernetzung und Kooperation“. Auch unsere Gäste wollen weiterhin im Gespräch bleiben.

Im sechsten von neun Fachworkshop steht das Thema der kulturellen Bildung im Vordergrund. Darüber diskutieren ca. 20 Fachexpertinnen und –Experten mit einem spartenübergreifenden Ansatz.

In den Osterferien wird im Fachworkshop zum Thema „Kulturförderung und Evaluation“ an einer Umsetzung der Leitsätze für ein breites Spektrum an Kultursparten gearbeitet.

Mit dem Fachworkshop zum Thema „Diversität und Teilhabe“ wird die Halbzeit eingeläutet. Ziel ist es, wie bei den anderen Workshops, aus einer Vielheit der Perspektiven eine gemeinsame Blickrichtung zu gewinnen.

Gleich zwei Fachworkshops in einer Woche! Am 25. März 2021 findet der Fachworkshop zum Thema „Digitalisierung“ statt. Auch dort erarbeiten ca. 20 Akteurinnen und Akteure mögliche Umsetzungsperspektiven der Leitsätze.

Weiter geht es am 23. März 2021 mit dem Fachworkshop zum Thema „Engagement“. Wiederum mit ca. 20 Akteurinnen und Akteuren sowie den in der Werkstatt erarbeiteten Leitsätzen.

Der erste von neun digitalen Fachworkshops zum Schwerpunktthema „Bewahren und Verantwortung“ findet am 16. März 2021 statt. Dort diskutieren ca. 20 Akteurinnen und Akteure die in der Werkstatt erarbeiteten Leitsätze und mögliche Umsetzungsperspektiven.

Mit den zwei digitalen WERKSTATT-Tagen mit etwa 60 Akteurinnen und Akteuren am 11. und 12. Februar 2021 wird der Fachdialog wiederaufgenommen. Diese diskutieren die 9 Schwerpunktthemen auf Basis der Online-Befragung, des Kulturatlas‘ sowie ihrer eigenen Erfahrung. Ziel der Werkstatt-Tage ist es, zukunftsweisende Perspektiven und gemeinsam getragene Zielvorstellungen zu entwickeln.

Der Beteiligungsprozess rund um den Masterplan Kultur beginnt nach einer coronabedingten Pausierung mit einer digitalen Auftaktveranstaltung am 28. Januar 2021. Die Online-Auftaktveranstaltung informiert über die Schwerpunktthemen des Masterplan Kultur Hessen sowie über die Zielsetzung des Beteiligungsprozesses und gibt einen Ausblick auf die Beteiligungsformate der nächsten Monate. Zum Auftakt eingeladen sind Akteurinnen und Akteure aus Kunst und Kultur, Beschäftigte von Kulturverwaltungen, Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Spitzenverbände sowie alle Kulturinteressierte.

Der Stand des Prozesses ist nun jederzeit online nachzuverfolgen.

Die Resonanz zur Befragung hat die Erwartungen übertroffen: Insgesamt 1.747 Fragebögen wurden zurückgesandt, von denen 1.139 Fragebögen vollständig ausgefüllt waren. Die sehr gute gleichmäßige Aufteilung zwischen Kulturprofis (887) und Kulturinteressierten (860) ermöglicht gute Rückschlüsse zu den Themenbereichen Kulturlandschaft und Kulturpolitik, Förderpolitik, Ehrenamt, Kulturelle Bildung, Digitalisierung im Kulturbereich sowie zukünftige Entwicklung. Alle Ergebnisse – zu denen auch rund 2.100 individuelle Antworten auf offene Fragen sowie rund 300 Ideen, Anregungen, Empfehlungen und Kritik zählen – wurden im weiteren Verfahren weiter sorgfältig analysiert und bewertet.

Beschreibung

Ende 2018 und Anfang 2019 fanden im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zwei Expertenrunden statt. Anwesend waren u.a. Vertreterinnen und Vertreter der Landesvereinigung Kulturelle Bildung, der LAKS Hessen, der hessischen Filmförderung, der Jugendkunstschulen, des Landesverbands Professionelle Freie Darstellende Künste, des Hessischen Museumsverbands, des Verbands Deutscher Musikschulen und des Landesmusikrats. Die Anwesenden wurden dabei über den Stand des Verfahrens informiert, Ergebnisse der Online-Befragung wurden vorgestellt und ein möglicher Fahrplan für die weiteren Schritte besprochen.

Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende, Beschäftigte von Kulturverwaltungen, aber auch alle weiteren Kulturinteressierten waren vom 18. Mai bis 31. August 2018 eingeladen, an einer Online-Befragung teilzunehmen und Fragen zu ihrer Einschätzung zur Hessischen Kulturlandschaft, zur Förderpolitik, zum Ehrenamt, zur kulturellen Entwicklung, zur Digitalisierung und zur künftigen kulturellen Entwicklung zu beantworten. Damit hat der partizipative Prozess für eine nachhaltige Kulturentwicklung begonnen.

Die einzigartige Kulturlandschaft Hessens auch weiterhin zu sichern und weiterzuentwickeln, ist ein wichtiges kulturpolitisches Ziel. Notwendige Grundlage hierfür ist eine umfassende Bestandsaufnahme der staatlichen Kulturförderung in Hessen.

Der Kulturatlas liefert nach Kultursparten differenziert Informationen zu den kulturellen Aktivitäten, die das Land Hessen im Jahr 2015 gefördert hat, und ist ein erster Baustein für einen Masterplan Kultur.

Er ist ein erster Baustein für einen Masterplan Kultur und bietet eine kompakte Übersicht über die Grundsätze der Kulturpolitik Hessens auf über 200 Seiten. Er beschreibt die Kulturförderung in Zeiten gesellschaftlicher Veränderungen, wobei der Fokus auf demografischen Wandel, dem ländlichen Raum und Ehrenamt liegt.

Schlagworte zum Thema