Raten Sie mit

Erkennen Sie diese Burgen und Schlösser?

Thema: 
Impressionen

Hessen hat viele romantische Burgen und prachtvolle Schlösser zu bieten. Kennen Sie sich aus mit unserem kulturellen Erbe? 

Beginnen wir mit etwas Einfachem: Zu welchem Schloss gehört dieser markante weiße Turm?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Von den Ursprüngen des Schlosses Bad Homburg steht heute nur noch der Weiße Turm. Den Rest der früheren Burganlage ließ Landgraf Friedrich II. von Hessen-Homburg abreißen - und baute stattdessen das prächtige Barockschloss.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Welche Burg bietet diesen herrlichen Ausblick?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Auf einer weit in die Rheinebene vorspringenden Erhebung des Odenwalds thront mit dem Schloss Auerbach eine der eindrucksvollsten Burgruinen der Bergstraße.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Diese Burg war schon gräfliche Residenz, Landratsamt, Lager für Fremdarbeiter und Produktionsstätte einer Spielzeugfabrik.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Auf Burg Breuberg war es nie einsam: Seit dem 12. Jahrhundert füllten Menschen die eindrucksvolle, aus tiefrotem Sandstein gebaute Anlage mit Leben.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Ein herrliches Schloss. Kennen Sie es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Schloss Wilhelmsthal in Calden gilt als eines der schönsten Rokokoschlösser Deutschlands. Sehenswert ist vor allem die Sammlung ostasiatischer und europäischer Porzellane - und die Schönheitengalerie mit Porträts stolzer Frauen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss steht im Zentrum einer südhessischen Stadt.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Das Stadtschloss Darmstadt im Herzen der Stadt entpuppt sich als Sammelsurium verschiedener Baustile. Heute bietet es Platz für verschiedene Fachbereiche der TU Darmstadt, die Universitäts- und Landesbibliothek sowie das Schlossmuseum.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Zu welcher Anlage gehören diese roten Dächer?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Burg Fürsteneck stammt aus dem 13. Jahrhundert. Das Hochstift Fulda baute sie, um seine nördlichen Besitztümer zu sichern.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Wohin müssen Sie gehen, um diesen Blick zu genießen?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Schloss Erbach bietet seinen Besuchern eine berühmte Antikensammlung, ein Waffenarsenal des deutschen Rittertums, einen Prunksaal, den Schöllenbacher Altar sowie die wohl bedeutendste europäischer Sammlung abnormer Geweihe.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss geht auf eine Burg zurück - und ist der erste Renaissancebau in Südhessen. Wie heißt es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Schloss Lichtenberg in Fischbachtal geht auf eine Burg zurück, die die Grafen von Katzenelnbogen um 1200 errichteten. Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt ließ sie zu einem Schloss im Renaissancestil umbauen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieser Turm erhebt sich über eine Burg und bildet das Wahrzeichen einer Stadt. Wissen Sie, wie er heißt?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Der Adolfsturm gehört zur Burg Friedberg und ist das Wahrzeichen der Stadt. Graf Adolf von Nassau wurde hier gefangen gehalten und kam durch ein Lösegeld frei - der Legende nach erhielt der Turm so seinen Namen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Hier wurde deutsche Geschichte geschrieben. Kennen Sie den Namen der Stätte?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
In der Kaiserpfalz Gelnhausen wurde nach einem Aufsehen erregenden Schauprozess Kaiser Friedrich I. Barbarossa entmachtet und Deutschland neu geordnet.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss ist in ein weiteres Gesamtkunstwerk eingebettet. Wo kann man das erleben?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Schloss Wilhelmshöhe ist Teil des UNESCO-Welterbes Bergpark Wilhelmshöhe und der Museumslandschaft Hessen Kassel. Hier erleben die Besucher die Gemäldegalerie Alte Meister, die Antikensammlung, die Graphische Sammlung und das Schlossmuseum.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Kleiner Tipp: Wir bleiben in Kassel. Welche Burg sehen Sie hier?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Die Löwenburg im Bergpark Wilhelmshöhe ist ein Beispiel für den Hang des Landgrafen Wilhelm IX. zum Mittelalter: Er kombinierte in der künstlichen Ruine ein bewohnbares Schloss, eine fiktive Stammburg seiner Familie und seine eigene Grablege.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss beherbergt Hessens größtes Planetarium. Wie heißt es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Im Orangerieschloss in der Karlsaue in Kassel erwartet die Besucher neben Hessens größtem Planetarium auch die weltweit bedeutendste Sammlung wissenschaftlicher Messinstrumente und Uhren.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Diese Burgruine an der Bergstraße trägt einen berühmten Namen. Welchen?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Ob Mary Shelley von der Burg Frankenstein in Mühltal zu ihrem weltbekannten Roman "Frankenstein oder Der moderne Prometheus" inspiriert wurde, ist umstritten. Grusel-Spektakel mit viel Kunstblut finden trotzdem regelmäßig in der Ruine statt.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss bietet wahre Schätze für jeden, der Geschichte erleben möchte. Kennen Sie es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Im Landgrafenschloss Marburg zeigt das Universitätsmuseum unter anderem mittelalterliche Ritterschilde, keltische Münzen - und einen gruseligen Fund: das über 1000 Jahre alte Skelett eines Mannes, den vermutlich Räuber überfielen und erschlugen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Diese Burg fällt schon durch ihre Größe auf. Wie lautet die Lösung?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Die beiden Bergfriede von Burg Münzenberg erheben sich majestätisch über der Wetterau. Wer hoch hinaus will, kann den östlichen Turm besteigen und die Aussicht genießen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Wenn Sie diese Burg kennen, wissen Sie vermutlich auch ihren Spitznamen - "Weiße Rübe". Wo steht sie?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
In der Veste Otzberg erleben die Besucher die Geschichte der Anlage als spannende Zeitreise: Lebensgroße Puppen stellen Szenen von den Anfängen der Veste bis zu Einrichtung des Forstamts dar.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Diese Burg thront am Rhein, so viel können wir verraten.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Burg Ehrenfels in Rüdesheim gehört zu den imposantesten Gebäuden am Rhein. Sie war von großer strategischer Bedeutung für die Mainzer Erzbischöfe, da sie deren Besitz gegen Angriffe aus dem Norden verteidigen konnte.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
In diesem Schloss wird Grimm-Geschichte aufgeblättert.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Die Brüder Grimm haben als Kinder und Erwachsene ihre Spuren auf Schloss Steinau hinterlassen. Im Schloss werden in kleinen Kabinetten teils noch nie gezeigte Exponate präsentiert.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss bietet jedes Jahr die Kulisse für bekannte Konzerte. Kommen Sie auf den Namen?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Auf Schloss Weilburg erklingen jedes Jahr die schönsten Melodien. Außerdem bietet es eine luxemburgische Exklave auf hessischem Gebiet: Die Gruft blieb auch nach dem Verkauf an den preußischen Staat im Besitz der Familie des Großherzogs von Luxemburg.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Dieses Schloss wirkt wie aus einem Guss - seine Geschichte ist aber von vielen Etappen geprägt. Welches ist es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Schloss Biebrich wurde zwischen 1700 und 1750 immer wieder erweitert, bis sich aus einem Gartenhäuschen eine dreiflügelige Anlage entwickelt hatte.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Ein herrliches Licht prägt dieses Bild. Was zeigt es?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Im Sommer wird die Burgruine Hohenstein zur Freilichtbühne: Die Taunusbühne Bad Schwalbach nutzt die Mauern als eindrucksvolle Kulisse für ihre Aufführungen.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Wiesbadener kennen dieses Schloss mit Sicherheit, aber auch anderen Hessen dürfte es ein Begriff sein - hier tagt ein wichtiges Parlament.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Seit 1946 ist das Stadtschloss Wiesbaden Sitz und Arbeitsort des Hessischen Landtags . Allerdings tagen die Abgeordneten im neuen Plenarsaal. Die historischen Räume dienen für offizielle Empfänge des Landtagspräsidenten und sonstige Feierlichkeiten.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Zum Schluss ein stimmungsvolles Foto einer Ruine, die ihren Namen wahrscheinlich dem schwarzen Basalt verdankt, auf dem sie steht. Wissen Sie Bescheid?
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße
Die Burgruine Schwarzenfels steht auf dem Hopfenberg. Ein Bürgerverein will sie erlebbar machen - zum Beispiel hat er eine Jugendherberge im Marstallgebäude eingerichtet.
© kunst.hessen.de/Hannes Becker
Bild in Originalgröße