Kunst- und Kulturminister Boris Rhein

370.000 Euro Förderung vom Land Hessen macht Ledermuseum fit für die Zukunft

Thema: 
Kunst und Kultur
17.03.2017Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Minister Rhein eröffnet Jubiläums-Ausstellung zum 100. Geburtstag

Boris Rhein schneidet eine Torte an
1 von 5 Bildern
Zum 100. Geburtstag des Deutschen Ledermuseums gab's eine ganz besondere Leckerei - eine Torte in Form des Hauses.
© Deutsches Ledermuseum

Offenbach am Main. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat die Ausstellung „Linking Leather – Die Vielfalt des Leders“ im Deutschen Ledermuseum in Offenbach am Main eröffnet. Die interaktive Schau läutet das Jubiläumsjahr rund um den 100. Geburtstag des Museums ein. Und sie markiert einen Neuanfang: Derzeit arbeitet das Museum daran, sich und seine Exponate rund um einen der ältesten Werkstoffe der Menschheit moderner zu präsentieren. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt diese Pläne mit insgesamt 370.000 Euro.

Ansprüche an Museen gestiegen

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Scharen von Schülern und interessierten Besuchern hat das Ledermuseum in seiner bewegten 100-jährigen Geschichte angezogen. Doch die Anforderungen, die Besucherinnen und Besucher an Museen stellen, werden immer höher. Es geht nicht mehr nur um reine Wissensvermittlung, auch die Unterhaltung darf nicht zu kurz kommen. Alle Sinne sollen dabei angesprochen werden: Exponate oder Materialen dürfen auch mal angefasst und Geschichte auch digital erlebbar gemacht werden. Ich freue mich, dass das Deutsche Ledermuseum mit einem neuen Konzept seine spannenden Ausstellungsstücke in Zukunft noch ansprechender präsentieren kann. Dieses Engagement unterstützen wir gern.“

Das Deutsche Ledermuseum fit für die Zukunft zu machen, ist Ziel der Förderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Für zwei halbe wissenschaftliche Mitarbeiterstellen stellt es 70.000 Euro Sondermittel bereit; die neu eingestellten Expertinnen kümmern sich um innovative, frische Ausstellungs- und Vermittlungskonzepte. Hinzu kommen 20.000 Euro Sachmittel. Für die Anfertigung einer Machbarkeitsstudie im Jahr 2017 wurden zusätzlich 60.000 Euro bewilligt. Außerdem unterstützt das Land Hessen das Deutsche Ledermuseum mit einer institutionellen Förderung in Höhe von 220.000 Euro.

Interaktive Jubiläumsausstellung

Die Neuausrichtung zeigt sich gleich in einer der beiden Jubiläums-Ausstellungen. „Linking Leather – Die Vielfalt des Leders“. Sie stellt das Mitmach-Erlebnis in den Vordergrund und setzt dafür neueste Techniken ein: Die Besucherinnen und Besucher aktivieren Bildschirme und Projektionsflächen, wenn sie nah herantreten. Mit Gesten können sie Bilder erscheinen lassen, Texte aufrufen und sich spielerisch durch die Welt des Leders bewegen. Die verschiedenen Leder-Arten und bekanntesten Gerbverfahren sind dabei genauso Thema wie vegane Alternativen und die Haltung der Lederindustrie zum Umweltschutz. In einer „Fühlstation“ können die Besucher Lederarten tasten und vergleichen. Die Präsentation, die stark auf neue Medien setzt, haben Studierende der Hochschule für Gestaltung Offenbach entwickelt.

„Hessen hat eine vielfältige Museumslandschaft, die es Spaß macht, zu erkunden. Gerade die gezielte Förderung kleinerer Museen im ländlichen Raum ist der Hessischen Landesregierung ein wichtiges Anliegen. In diesem Jahr unterstützen wir daher kommunale und private Museen mit insgesamt rund 1.170.000,00 Euro“, so Kunst- und Kulturminister Boris Rhein.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de