Einschulung an der Wilhelm-Arnoul-Schule | Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Staatssekretär Patrick Burghardt

Einschulung an der Wilhelm-Arnoul-Schule

Staatssekretär Patrick Burghardt begrüßt die Erstklässlerinnen und Erstklässler

Mörfelden-Walldorf. Staatssekretär Patrick Burghardt hat heute die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Wilhelm-Arnoul-Schule in Mörfelden-Walldorf besucht und gemeinsam mit ihnen, ihren Eltern und dem Lehrpersonal den Beginn des Schuljahres eingeläutet. Mit dabei hatte er für jedes Kind auch eine kleine Überraschung: einen Schulstarterbeutel mit Stiften, Heften, einem Malbuch und weiteren nützlichen Utensilien für den Schulalltag.

Staatssekretär Patrick Burghardt begrüßte die Schulanfängerinnen und Schulanfänger herzlich und wünschte einen guten Start in den Schulalltag: „Als ich vor 31 Jahren genau an dieser Schule eingeschult wurde, war ich mindestens so aufgeregt wir ihr heute. Vor Euch liegen nicht nur vier spannende Jahre, sondern viele tolle Erlebnisse mit Euren neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden. Ihr werdet viel lernen, aber vor allem auch eine Menge Spaß haben.“

Hohes Unterrichtsniveau gewährleistet

Auch an die Eltern und Lehrkräfte richtete Staatssekretär Patrick Burghardt das Wort: „Damit der Schulstart zum Erfolg wird, leisten unsere Grundschulen in Hessen eine hervorragende Arbeit. Zusätzlich haben wir eine ganze Reihe an Maßnahmen auf den Weg gebracht, die die Schulen personell gezielt unterstützen, die Grundunterrichtsversorgung sicherstellen und gleichzeitig das qualitativ hohe Unterrichtsniveau gewährleisten.“ Ergänzend fügte Staatssekretär Patrick Burghardt hinzu: „Mit der Investition in 700 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte stellen wir darüber hinaus unseren Lehrerinnen und Lehrern gut ausgebildete Kolleginnen und Kollegen zur Seite, die sie bei pädagogischen und organisatorischen Aufgaben im Unterricht unterstützen. Geht es um das Erlernen der Bildungssprache Deutsch, stellen wir unseren Grundschulen außerdem mit dem Grundwortschatz ein Werkzeug zur Verfügung, das Kindern den Einstieg in das Schreibenlernen erleichtert.“

200 Schulen beim "Pakt für den Nachmittag"

Auch in Sachen Ganztag konnte Staatssekretär Patrick Burghardt Positives vermelden: „Der Ausbau unserer Angebote schreitet im Grundschulbereich kontinuierlich voran: Bereits über 200 Schulen nehmen am „Pakt für den Nachmittag“ teil. Damit unterbreiten wir den Eltern ein verlässliches Bildungs- und Betreuungsangebot von 7:30 bis 17:00 Uhr. All dies zeigt: Sie können Ihre Kinder ruhigen Gewissens in unsere Schulen geben.“

Zum Abschluss hielt Staatssekretär Patrick Burghardt an die Kinder gewandt fest: „Vergesst bei all den neuen Eindrücken den Spaß und die Freude nicht, seid neugierig und sammelt wertvolle Erfahrungen im Unterricht – dann bleibt Euch die Grundschulzeit sicherlich noch lange in Erinnerung!“

Zum Hintergrund:

Der Schulbesuch zur Einschulung ist inzwischen zur guten Tradition in Hessen geworden – bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen