Startseite Presse Pressemitteilungen Hessischer Leseförderpreis ehrt drei Einrichtungen, die Lust auf Bücher machen
Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn

Hessischer Leseförderpreis ehrt drei Einrichtungen, die Lust auf Bücher machen

Thema: 
Kunst und Kultur, Ehrungen
08.11.2019Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Auszeichnung geht nach Frankfurt, Lahn-Dill-Kreis und Mittelkalbach

kinder_lesen_c_fotolia_wip-studio.jpg

Zwei Kinder tragen Bücher
© Fotolia/wip-studio

Wiesbaden/Hessisch Lichtenau. Ein Kindercomic-Festival, Workshops zur Recherche in Bibliotheken und Reisen durch die Welt der Bücher mit Virtual-Reality-Brillen: Mit solchen Ideen machen drei Büchereien und Vereine aus Frankfurt, dem Lahn-Dill-Kreis und dem osthessischen Mittelkalbach Kindern und Jugendlichen Lust aufs Lesen. Dafür wurden sie heute mit dem Hessischen Leseförderpreis ausgezeichnet. Die Verleihung fand in der Freiherr-vom-Stein-Schule in Hessisch Lichtenau statt – ihr Projekt „Eine Schule schreibt ein Buch“ hatte im vergangenen Jahr die Auszeichnung gewonnen.

Mit tollen Ideen überzeugt

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn: „Die drei Preisträger-Teams haben mit tollen Ideen überzeugt, wie man Kinder und Jugendliche ohne Druck für die Welt der Bücher begeistern kann. Ich gratuliere von Herzen und danke den Preisträgerinnen und Preisträgern für ihren Einsatz: Vor allem in kleinen Gemeinden engagieren sich oft Ehrenamtliche mit viel Herzblut dafür, Kinder und Jugendliche mit Spaß an das Lesen heranzuführen. Diese Kinder profitieren für ihr ganzes Leben – und auch unsere Gesellschaft profitiert, denn unsere Demokratie bleibt nur zukunftsfähig, wenn alle gleichermaßen an Bildung, an Wissen und an Kultur teilhaben.“

Ein Festival für Kindercomics

Der Hessische Leseförderpreis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die mit 8.000 Euro verbundene erste Auszeichnung bekommt der Verein Raum 121 aus Frankfurt für die zweite Ausgabe seines Kindercomic-Festivals „Yippie!“, das im September 2018 stattfand. Als erstes Festival im deutschsprachigen Raum widmete sich „Yippie!“ ausschließlich Kindercomics. Gemeinsam mit Künstlerinnen, Künstlern, Frankfurter Kultureinrichtungen und Schulen rückte der Verein die Bildgeschichten in 17 Veranstaltungen in den Fokus.

Für Recherche fitmachen

Die Stadtbücherei Herborn, die Stadtbibliothek Wetzlar und das Informations- und Mediennetzwerk für Schulen im Lahn-Dill-Kreis IMeNS werden mit 4.000 Euro Preisgeld bedacht. Ihr Konzept „Infofit mit IDA – Informationskompetenz für Kinder“ führt Grundschülerinnen und -schüler an Bibliotheken heran. In vier aufeinander aufbauenden Modulen – eins pro Schuljahr – werden Grundkompetenzen zur Informationsrecherche vermittelt. Kinder, die alle vier Module absolviert haben, bekommen ein Zertifikat.

Bilderbuchkino und VR-Brillen

Mit dem Hessischen Leseförderpreis in Höhe von 3.000 Euro wird die Gemeindebücherei Mittelkalbach ausgezeichnet. Sie bietet Leseförderung für alle Altersgruppen an – von Bilderbuchkinos für Kleinkinder bis zu neuen Medien für Teenager. Zum Beispiel kommen Virtual-Reality-Brillen zum Einsatz, mit denen Reisen zu unterschiedlichen Themen unternommen und passend dazu eine Buchauswahl zusammengestellt wird.

25 Jahre Hessische Leseförderung

„Die Leseförderung ist eine unserer wichtigsten Aufgaben im Kinder- und Jugendbereich. In diesem Jahr feiern wir das 25-jährige Bestehen der Hessischen Leseförderung, die seit 2004 beim Hessischen Literaturforum im Mousonturm angesiedelt ist. Gemeinsam gehen wir Schwerpunkte der Zukunft an: Gerade die Leseförderung von Kindern mit Migrationshintergrund wird immer wichtiger; außerdem wollen wir auch bei mehr Teenagern die Lust am Lesen erhalten oder neu erwecken“, so Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Volker Schmidt
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen