Startseite » Presse » Pressemitteilungen » „Kultur in Hessen“-Riesenbanner zeigt auf 130 Quadratmetern Hessens kulturelle Vielfalt
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein

„Kultur in Hessen“-Riesenbanner zeigt auf 130 Quadratmetern Hessens kulturelle Vielfalt

Thema: 
Kunst und Kultur
03.11.2017Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

20171103_riesenbanner_kultur_in_hessen_mtz.jpg

Das 130 Quadratmeter große "Kultur in Hessen"-Riesenbanner hängt im November und Dezember am Parkhaus des Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach.
Das 130 Quadratmeter große "Kultur in Hessen"-Riesenbanner hängt im November und Dezember am Parkhaus des Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach.
© kunst.hessen.de

Wiesbaden/Frankfurt. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat heute erstmals ein Riesenbanner der Dachmarke „Kultur in Hessen“ enthüllt. Mit dem über 130 Quadratmeter großen Riesenbanner, das im November und Dezember am Parkhaus des Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach hängt, sollen jene Menschen auf Hessens kulturelle Vielfalt aufmerksam gemacht werden, die täglich auf der Bundesstraße 8 zwischen Frankfurt-Höchst und Königstein vorbeifahren.

Lust auf Hessens Kultureinrichtungen

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Unsere Landesmuseen, Schlösser und Gärten bieten quer über Hessen verteilt Kunst und Kultur von Weltruf. Mit diesem Banner wollen wir den Menschen die Vielfalt der hessischen Kulturschätze zeigen und sie dazu inspirieren, die Angebote der  Kultureinrichtungen Hessens selbst zu erleben. Ziel muss es sein, dass die Menschen die vielfältigen und reichen Angebote von Kunst und Kultur in Hessen genauso selbstverständlich konsumieren, wie sie einkaufen gehen.“

Gezeigt wird erstmals das große Gesamtmotiv „Kultur in Hessen“. Das Gesamtmotiv ist eine Wortbildmarke aus dem Motto „Entdecke Dein Hessen“, unter dem die Dachmarke steht, und besonders wichtigen und repräsentativen Darstellungen aus den Museen, Schlössern und Gärten des Landes Hessen. Die herausragenden Objekte stammen aus den unterschiedlichen Bereichen der Kulturorte und verdeutlichen in ihrer Vielfalt den Reichtum der hessischen Kulturlandschaft: zum Beispiel die größte Rembrandt-Sammlung außerhalb Hollands, Highlights des Malers Alexej von Jawlensky, bedeutende Jugendstil-Kunst, der Keltenfürst vom Glauberg und die Zeugnisse der Römer in Hessen Das Gesamtmotiv wird außerdem im Print- und Onlinebereich in verschiedenen Medien und Formaten eingesetzt.

Historisches Erbe tritt erstmals gemeinsam auf

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Hessen hat mit seinen landeseigenen Museen, Burgen, Schlössern und Gärten viel zu bieten. Mit der neuen Dachmarke ‚Kultur in Hessen‘ möchten wir diese kulturelle Vielfalt noch bekannter machen und gleichzeitig dazu einladen, Hessens Schätze zu besuchen. Mit Einführung der Dachmarke ist es uns erstmals gelungen, dass Hessens Historisches Erbe gemeinsam auftritt und damit eine landesweite und darüberhinausgehende Sichtbarkeit erzeugt. Unser Ziel ist es, die Besucherzahlen unserer Museen, Burgen, Schlösser und Gärten zu erhöhen.“

Was ist "Kultur in Hessen"?

Um die vielfältigen Schätze der Museen, Schlösser und Gärten unter der Verwaltung des Landes Hessen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen, startete im Sommer 2017 die Dachmarke „Kultur in Hessen“. Zu den Liegenschaften des Landes Hessen zählen folgende Einrichtungen: Museum Wiesbaden – Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur, Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Museumslandschaft Hessen Kassel, Römerkastell Saalburg (Dezentrales Archäologisches Landesmuseum), Keltenwelt am Glauberg (Dezentrales Archäologisches Landesmuseum) und die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen.
 
Den Auftakt bildete die Vorstellung der Dachmarke mit der Webseite „Kultur in Hessen“ auf einer Pressekonferenz im Juni 2017. Flankierend hingen 426 Großflächen-Plakate hessenweit. Seit dem Juli werben Infosäulen in fünf hessischen Einkaufszentren erfolgreich für die Dachmarke und die einzelnen Häuser. Auf Bildschirmen, Fotos und Texten sowie in Schaukästen präsentieren wir einen ersten Einblick über die überraschende Vielfalt der Landesmuseen, Schlösser und Gärten. Ab September stehen die Säulen auch in hessischen Hochschulen, darunter auch die Hochschule in Geisenheim und die Hochschule für Gestaltung Offenbach. Diese Roadshow wird auch 2018 weitergeführt.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de