Startseite Presse Pressemitteilungen Land Hessen erhöht die Förderung von Filmfestivals auf 913.000 Euro
Kunst- und Kulturminister Boris Rhein

Land Hessen erhöht die Förderung von Filmfestivals auf 913.000 Euro

Thema: 
Kunst und Kultur
20.11.2018Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

diegoettlicheordnung_c_alamodefilm_3.jpg

Filmstill aus "Die göttliche Ordnung"
Im Programm der Frankfurter Frauen Film Tage: "Die göttliche Ordnung", ein Film über ein beschauliches Dorf, in das der Zeitgeist der 68er einzieht.
© Alamode Film

Wiesbaden. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein hat heute bekannt gegeben, dass das Land Hessen im kommenden Jahr 21 Filmfestivals mit 913.000 Euro fördern wird. Dies ist das Ergebnis intensiver Beratungen der aus Fachleuten zusammengesetzten Jury unter der Leitung des Geschäftsführers der HessenFilm und Medien GmbH, Hans Joachim Mendig.

Hochwertige Festivalszene

„Hessen hat eine vielfältige und qualitativ hochwertige Festivalszene, auf die wir sehr stolz sind. Mit unserer Förderung unterstützen wir großartige Filmfeste, die den Blick für neue Werke öffnen und jungen Talenten eine Bühne bieten“, sagte Kunst- und Kulturminister Boris Rhein. „Besonders freut mich, dass wir unsere Gesamtfördersumme für die Festivals steigern konnten. So wird im Herbst des Vorjahres üblicherweise über die Festivalförderung des nächsten Jahres entschieden. Gemeinsam mit der Förderrunde, die wir im Frühsommer dieses Jahres verkündet haben, stellen wir für das Jahr 2019 insgesamt 913.000 Euro für Filmfestivals zur Verfügung. Das entspricht einer Erhöhung der Fördergelder um rund 370.000 Euro gegenüber dem Vorjahr.“

Höchste Fördersumme für Frauenfilmfestival

Die höchste Fördersumme, insgesamt 270.000 Euro, erhält die Kinothek Asta Nielsen für die erstmalige Durchführung eines Frauenfilmfestivals. In diesem Jahr jährt sich die Geburtsstunde der Frauenwahlrechte in Deutschland zum 100sten Mal. Der Hessischen Landesregierung ist es ein Anliegen, diesem bedeutenden Datum Rechnung zu tragen. Dieses Festival ist im Kontext der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu sehen.

Höhere Fördersummen konnten aber auch den bereits etablierten Festivals wie dem Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestival, dem Lichter Filmfest, dem LUCAS-Festival und dem Japanischen Filmfestival zugesagt werden. Sie erhalten zusätzliche Mittel von über 100.000 Euro.

Auch Ehrenamt wird gewürdigt

„Mit unserer Förderung würdigen wir das Engagement der vielen Menschen, die hinter den Kulissen hart daran arbeiten, dass die Besucherinnen und Besucher unvergessliche Stunden erleben – auch im ländlichen Raum. Ein besonders bemerkenswertes Beispiel ist das Open Filmfest Weiterstadt, das wir mit 45.000 Euro unterstützen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – vom Filmvorführer bis zur Pressebetreuung – setzen sich ehrenamtlich und unbezahlt dafür ein, dass das Festival ein Erfolg wird“, so Kunst- und Kulturminister Boris Rhein abschließend.

Die Förderentscheidungen im Überblick:

Empfänger

Festival

Förderung 2018

Förderung 2019

Deutsches Filminstitut – DIF e.V.

Africa Alive

8.000 Euro

11.000 Euro

 

GoEast Filmfestival

115.000 Euro

115.000 Euro

 

LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans

30.000 Euro

50.000 Euro

Filmforum Höchst/VHS Frankfurt

Cuba im Film

5.000 Euro

5.000 Euro

Kulturamt Wiesbaden

Deutsches FernsehKrimi-Festival

12.000 Euro

12.000 Euro

DOBAGO FILM

Die Seriale

11.000 Euro

8.000 Euro

Wiesbadener Kinofestival e.V.

Exground filmfest

50.000 Euro

65.000 Euro

Freunde der Filme im Schloss

Internationales Trickfilm-Wochenende Wiesbaden

7.000 Euro

7.000 Euro

Filmladen Kassel

Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest

116.000 Euro

140.000 Euro

LICHTER Filmkultur e.V.

LICHTER Filmfest Frankfurt International

60.000 Euro

70.000 Euro

Indian Vibes Neue Generationen e.V.

New Generations – Independent Indian Filmfestival

2.000 Euro

2.000 Euro

Nippon Connection e.V.

Nippon Connection – Japanisches Filmfestival

45.000 Euro

55.000 Euro

Kommunales Kino Weiterstadt

Open Air Filmfest Weiterstadt

40.000 Euro

45.000 Euro

Café Trauma e.V.

OpenEyes Filmfest

9.000 Euro

10.000 Euro

Cinema Concetta Filmförderung

Rüsselsheimer Filmtage

5.000 Euro

5.000 Euro

Shorts at Moonlight Kurzfilmfestival e.V.

Shorts at Moonlight

5.000 Euro

5.000 Euro

Bundesverband Jugend und Film e.V.

Werkstatt der Jungen Filmszene

10.000 Euro

10.000 Euro

Medienzentrum Frankfurt

Visionale hessen

5.000 Euro

5.000 Euro

AWO Stadtverband Hessen e.V.

Jung & Abgedreht – Jugendkurzfilmfestival

1.450 Euro

3.000 Euro

Transfer zwischen den Kulturen e.V.

Türkisches Filmfestival Frankfurt/M.

3.000 Euro

20.000 Euro

Kinothek Asta Nielsen

Remake FrauenFilmFestival

0 Euro

270.000 Euro

 

 

 

 

 

 

539.450 Euro

913.000 Euro

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen