Startseite Presse Pressemitteilungen Neues Studierendenwohnheim an der Ginnheimer Landstraße 39 a-c entsteht
Wissenschaftsminister Boris Rhein

Neues Studierendenwohnheim an der Ginnheimer Landstraße 39 a-c entsteht

Thema: 
Hochschulen
07.06.2018Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Land Hessen fördert den Bau mit rund drei Millionen Euro

Wissenschaftsminister Boris Rhein (r) legt mit Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, dem Vizepräsident der Goethe Universität, und Stadträtin Elke Sautner den Grundstein für das neue Studierendenwohnheim.
Bild 1 von 2
Wissenschaftsminister Boris Rhein (r) legt mit Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, dem Vizepräsident der Goethe Universität, und Stadträtin Elke Sautner den Grundstein für das neue Studierendenwohnheim.
© Studentenwerk Frankfurt am Main

Wiesbaden/Friedberg. Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute den symbolischen Grundstein für ein neues Studierendenwohnheim an der Ginnheimer Landstraße 39 a – c gelegt. In den kommenden Jahren entstehen hier 297 Einzelappartements in zwei Gebäuden. Das Land Hessen fördert den Bau mit rund drei Millionen Euro und gewährt ein Darlehen in Höhe von rund 5,4 Millionen Euro.

Ideale Ergänzung des Wohnangebots

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Das neue Studierendenwohnheim wird das Wohnangebot in der Ginnheimer Landstraße ideal ergänzen: Hier befinden sich bereits zwei Gebäude mit Wohnungen für junge Menschen. Die Menschen, die hier leben, sind vielfältig, es gibt viele Austauschstudenten, das Sozialleben ist ausgeprägt, es gibt Tutorenprogramme, kurze Wege zum Campus und in die Stadt. Wir als Hessische Landesregierung fördern studentisches Wohnen mit günstigen Darlehen, Zuschüssen und durch die unentgeltliche Überlassung der Grundstücke.“

20 Quadratmter große Apartments

Die geplanten Apartments sind 20 Quadratmeter groß, möbliert und haben ein eigenes Duschbad sowie eine Küchenzeile. Fünf der insgesamt 297 Wohnungen sind barrierefrei. Es gibt Gemeinschafts-, Fitness- und Waschmaschinenräume und einen kleinen Park auf dem Gelände. Das Haus wird im Passivhausstandard mit einer Photovoltaikanlage gebaut. Die künftigen Mietpreise werden bei rund 350 Euro inklusive Nebenkosten liegen. Die ersten Studierenden werden voraussichtlich im Frühjahr 2020 einziehen können.

15 Millionen Zuschuss für studentisches Wohnen

„Mit dem Landesförderprogramm ‚Studentisches Wohnen‘ stellen wir insgesamt 15 Millionen Euro Zuschussmittel sowie 75 Millionen Euro in Form von zinsgünstigen Darlehen zu attraktiven Bedingungen bereit, um die Finanzierung von Investitionen in studentischen Wohnraum zu erleichtern. Gleichzeitig konnten wir die Zuschüsse für die Studentenwerke erhöhen: Sie bekommen ab diesem Jahr eine weitere Million Euro mehr Förderung vom Land Hessen. Die Landesförderung für die fünf Studentenwerke in Frankfurt, Gießen, Marburg, Kassel und Darmstadt ist in den vergangenen Jahren somit kontinuierlich gestiegen – seit dem Haushaltsjahr 2015 um insgesamt rund 4,5 Millionen Euro auf nun rund 22 Millionen Euro im Jahr. Dies ist eine Steigerung um rund 25 Prozent gegenüber dem Anfang der Legislaturperiode im Haushaltsjahr 2014“, so Wissenschaftsminister Boris Rhein abschließend.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen