Startseite Presse Pressemitteilungen QSL-Gesetz sichert hochwertige Lehre als Arbeitsgrundlage der hessischen Hochschulen
Wissenschaftsministerin Angela Dorn

QSL-Gesetz sichert hochwertige Lehre als Arbeitsgrundlage der hessischen Hochschulen

Thema: 
Wissenschaft, Hochschulen
01.10.2020Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Landtag beschließt Finanzierung für gute Studienbedingungen

Wiesbaden. Der Hessische Landtag hat heute die Novelle des Gesetzes zur Verbesserung der Qualität der Studienbedingungen und der Lehre an hessischen Hochschulen beschlossen. „Hochwertige Lehre ist die Arbeitsgrundlage der hessischen Hochschulen und damit eines der großen hochschulpolitischen Themen in dieser Legislaturperiode“, kommentiert Wissenschaftsministerin Angela Dorn das Gesetz. „Vor zwölf Jahren haben die QSL-Mittel die Studiengebühren ersetzt. Jetzt entwickeln wir das System weiter und ermöglichen den Hochschulen, auch längerfristige Projekte und Stellen finanzieren zu können. Damit leisten wir einen Beitrag zur Verbesserung der Qualität der Beschäftigungsverhältnisse und können gleichzeitig auch die Betreuungsrelation verbessern.“ Die QSL-Mittel werden zukünftig als Bestandteil der Grundfinanzierung jährlich um vier Prozent gesteigert.  

Zwölf Jahre QSL-Gesetz

„Zwölf Jahre QSL-Gesetz haben gezeigt, dass es eines Formats mit ausdrücklich der Qualität der Lehre und guten Studienbedingungen gewidmeten Mittel bedarf und dass es entscheidend ist, dass Studierenden dabei ein gewichtiges Wort mitreden“, erläutert Ministerin Dorn. „Wir halten mit der neuen QSL-Regelung die studentische Mitbestimmung hoch und werden sie kommendes Jahr mit der Hochschulgesetz-Novellierung noch ausbauen.“ 20 Prozent der Mittel sollen unter Mitsprache der Studierenden vergeben werden. Für die Förderung fachbereichsübergreifender Projekte soll es weiterhin zentrale paritätisch besetzte Studienkommissionen geben.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Volker Schmidt
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 16 1012
+49 611 32 16 9050
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen