Startseite Presse Pressemitteilungen RadWerk Hanau informiert über Zweiräder und Zeitgeschichte
Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn

RadWerk Hanau informiert über Zweiräder und Zeitgeschichte

Thema: 
Kunst und Kultur, Ehrungen
06.03.2020Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Auszeichnung „Museum des Monats“ würdigt Ausstellung und Engagement für Zusammenhalt

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (2.v.l.) übergibt Museums-Projektleiter Detlef Hellmann die Auszeichnung.
Bild 1 von 4
Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn (2.v.l.) übergibt Museums-Projektleiter Detlef Hellmann die Auszeichnung.
© Heimat und Geschichtsverein Klein-Auheim

Hanau. Im RadWerk Hanau kommen alle auf ihre Kosten, deren Herzen für Zweiräder schlagen: Hier ist die weltweit größte Sammlung von historischen Fahr- und Motorrädern zu sehen, die einst vom Band des Zweiradherstellers Bauer in Klein-Auheim liefen. Außerdem vermittelt die Ausstellung „Menschen, Räder, Erinnerungen“ des Heimat- und Geschichtsvereins Klein-Auheim den Besucherinnen und Besuchern die abwechslungsreiche Ortsgeschichte des Stadtteils. Für ihren Einsatz wurden die Mitglieder des Vereins nun geehrt: Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn hat heute dem Haus die Auszeichnung „Museum des Monats“ verliehen und 1.000 Euro Preisgeld überreicht.

Einrichtung bringt Menschen zusammen

„Nach den schrecklichen Anschlägen am 19. Februar gibt es Kraft, eine Einrichtung zu besuchen, die Menschen zusammenbringt“, betont Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Eine unserer schwierigsten gesellschaftlichen Aufgaben wird es sein, für noch mehr Aufklärung zu sorgen, damit der Hass, den einige säen, seinen Nährboden verliert. Das RadWerk Hanau trägt dazu bei: In seinen historischen Räumen in dieser wunderbaren alten Druckerei finden wichtige Veranstaltungen statt wie zuletzt Zeitzeugen-Gespräche mit Menschen, die den Nationalsozialismus erlebt haben, organisiert vom Heimat- und Geschichtsverein Klein-Auheim. Dieses Zusammenspiel zwischen dem Museum und ortsansässigen Vereinen und Organisationen zeigt, wie wichtig Zusammenhalt ist.“

Bauer-Zweiräder im Fokus

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Geschichte und die Produkte des Zweiradherstellers Bauer, der seit 1914 in Klein-Auheim seinen Sitz hatte. Die „Fahrrad- und Metallwerke L. Bauer & Co.“ stellten ab 1922 Fahrräder und Zubehörteile sowie ab 1936 motorisierte Räder her – bis zur Insolvenz im Jahr 1968. Gezeigt wird die umfangreiche Kollektion von Bauer-Rädern und -Motorrädern des Privatsammlers Jörg Schulisch, die die Stadt Hanau erworben hat.

Streifzug durch die Geschichte

Die Ausstellung„Menschen, Räder und Erinnerungen“ nimmt unter anderem die Geschichte Klein-Auheims in den Blick. Elf Abschnitte, wie „Handel und Handwerk“, „Zwischen Feld und Fabrik“ und „Boomtown Klein-Auheim“ geben Einblicke in die Geschichte von den Anfängen der Besiedlung am Main bis zur Gegenwart, insbesondere in die Entwicklung vom Bauerndorf zur Industriegemeinde. Einen Einstieg in die Ortsentwicklung bietet eine auf historischen Karten basierende Projektion. Die ausgestellten Objekte und Bilder werden ergänzt durch persönliche Erinnerungen, die an Hör- und Videostationen präsentiert werden.

Was ist das "Museum des Monats"?

Die Auszeichnung „Museum des Monats“, die mit 1.000 Euro dotiert ist, wird seit Juni 2018 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst verliehen. Der Hessische Museumsverband trifft eine Vorauswahl aus den mit Projektfördermitteln des Landes Hessen unterstützten privatrechtlichen Museen. Die Mindestanforderungen an ein Museum müssen erfüllt sein, weiterhin geht es um qualitätsvolle Museumsarbeit, die sich durch besondere Vermittlung, Forschung oder Ausstellungen auszeichnet. Bevorzugt werden Museen im ländlichen Raum ausgewählt. Alle ausgezeichneten Museen werden auf kunst.hessen.de vorgestellt.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Volker Schmidt
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen