Kunst- und Kulturminister Boris Rhein

Stellungnahme zur documenta

Thema: 
Kunst und Kultur
12.09.2017Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Wiesbaden. Das Land Hessen nimmt zur Berichterstattung in der HNA vom 12. September 2017 über die documenta wie folgt Stellung:  

Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, erklärt dazu: „Die wichtigste Nachricht ist, dass die reibungslose Durchführung der documenta 14 gesichert ist. Auf Einladung des Aufsichtsratsvorsitzenden, Oberbürgermeister Geselle, hat eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung stattgefunden, in der die Einholung eines Gutachtens durch eine externe unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beschlossen wurde. Bisher liegt der Bericht noch nicht vor. Erst dann können weitere Auskünfte erteilt werden. Klar ist aber, dass die documenta nicht geschädigt werden darf und auch weiterhin zur ersten Adresse und Anlaufstelle für Kunstfreunde aus aller Welt zählt.“ 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de