Wissenschaftsminister Boris Rhein:

Gratulation an Professorin Dr. Simone Fulda zum Deutschen Krebspreis 2014

Kinderärztin des Universitätsklinikums Frankfurt erhält Auszeichnung für Krebsforschung bei Kindern

krebspreis_prof._fulda_l.jpg

Prof. Wolff Schmiegel, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft, Preisträgerin Prof. Simone Fulda, Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie, Uniklinikum Frankfurt, Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe
Die Verleihung des deutschen Krebspreises fand auf dem Deutschen Krebskongress 2014 in Berlin statt: (v.l.n.r.) Prof. Wolff Schmiegel, Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft, die Preisträgerin Prof. Simone Fulda, Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie, Universitätsklinikum Frankfurt, Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe.
© Schuck / dkk 2014

Wiesbaden. Wissenschaftsminister Boris Rhein gratuliert der Krebsforscherin und Kinderärztin Prof. Dr. Simone Fulda vom Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) des Universitätsklinikums Frankfurt zum Deutschen Krebspreis 2014.

Die Wissenschaftlerin untersucht die molekularen Mechanismen des programmierten Zelltods (Apoptose) von bösartigen Tumoren bei Kindern. Dabei entdeckte sie Störungen im normalen Zelltodprogramm von Krebszellen, die Angriffspunkte für die Entwicklungen von  neuen Krebsmedikamenten darstellen.

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Mit ihrem Beitrag zu dieser Forschung trägt Dr. Simone Fulda einen wesentlichen Teil zur Bekämpfung von Krebs bei. Wir können stolz sein, eine so hoch angesehene und erfolgreiche Wissenschaftlerin am Universitätsklinikum in Frankfurt zu haben.“

Ziel ihrer Untersuchungen ist es, durch medikamentöse Behandlung den Abtötungsprozess der Zellen wieder in Gang zu setzen und damit den Krebs zu bekämpfen. Für ihren Beitrag zu dieser Krebsforschung hat Dr. Simone Fulda bereits zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen.

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Volker Schmidt
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 16 1012
+49 611 32 16 9050
pressestelle@hmwk.hessen.de
Schließen