Startseite » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » LOEWE-Zentrum AdRIA wissenschaftlicher Leuchtturm auf dem Gebiet der Adaptronik
Wissenschaftsminister Boris Rhein:

LOEWE-Zentrum AdRIA wissenschaftlicher Leuchtturm auf dem Gebiet der Adaptronik

Wiesbaden. Wissenschaftsminister Boris Rhein besuchte heute das LOEWE-Zentrum AdRIA in Darmstadt und informierte sich vor Ort über die Arbeit des Projektes. Anlässlich der Europawoche sind Minister und Staatssekretäre in ganz Hessen unterwegs, um auf wichtige Projekte und Themen hinzuweisen sowie auf Förderprogramme der EU aufmerksam zu machen.

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Dank zahlreicher Förderprogramme müssen wir den europäischen Vergleich in Forschung und Wissenschaft nicht scheuen. Mit dem Forschungsförderprogramm LOEWE setzen wir wissenschaftspolitische Impulse, um die hessische Forschungslandschaft nachhaltig zu fördern. Die Zukunft Hessens entscheidet sich ganz maßgeblich an der Entwicklung von Forschung, Technologie und Innovation. Nur mit der Aufrechterhaltung der Innovationsfähigkeit unseres Landes sind Wohlstand und nachhaltiges Wachstum auch für die kommenden Generationen möglich.“

Das Ziel des LOEWE-Zentrums AdRIA (Adaptronik – Research, Innovation, Application) ist die nachhaltige Entwicklung eines international führenden Forschungszentrums für Adaptronik am Wissenschaftsstandort Darmstadt.

Adaptronik gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Sie ermöglicht es Bauteilen, sich aktiv an veränderliche Umgebungs- und Betriebsbedingungen anzupassen. Dies ist die Basis für eine neue Klasse intelligenter Produkte in den Bereichen Energie, Mobilität, Umwelt und Gesundheit. Für den Verbraucher werden vielfältige Vorteile im Alltag erwartet – beispielsweise weniger Lärm und Schwingungen in Fahrzeugen oder mehr Schallschutz in Bürogebäuden.

Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Das LOEWE-Zentrum AdRIA ist eines von zehn LOEWE-Zentren, die die Landesregierung  im hessischen Forschungsförderprogramm LOEWE  mit umfangreichen Anschubfinanzierungen fördert. Allein im Zeitraum von 2011 bis 2014 erhält das LOEWE-Zentrum AdRIA rund 18,5 Millionen Euro.“

Das LOEWE-Zentrum AdRIA steht für eine konsequente Bündelung von Expertise von Forschung und Entwicklung am Standort Darmstadt. Bei dem Projekt AdRIA arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer LBF, der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt seit Mitte 2008 eng vernetzt zusammen.

 

Hintergrundinformationen zu den LOEWE-Zentren:

Das Land Hessen fördert thematisch fokussierte Forschungsverbünde zwischen Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Hessen. Bereits bestehende wahrnehmbare wissenschaftliche Kerne der hessischen Forschungslandschaft werden zu örtlichen und regionalen Zentren ausgebaut. Ziel ist unter anderem, diese Zentren oder Teile der Zentren in die Forschungsförderung von Bund und Ländern zu überführen. Das jährliche Fördervolumen je Zentrum beläuft sich auf zwei bis acht Millionen Euro. Die Laufzeit beträgt sechs Jahre (drei Jahre Aufbauphase und drei Jahre Betriebsphase).

 

Kontakt für Pressevertreter

Pressesprecher: 
Herr Christoph Schlein
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
+49 611 32 32 30
+49 611 32 32 99
pressestelle@hmwk.hessen.de

Verwandte Themen