Deutsch-Französische Hochschule

dfh-ufa-iris-maurer-isi_3573_artikel.jpg

Eine junge Frau hält eine Weltkugel in den Händen.
© Iris Maurer / DFH-UFA

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) fördert die Hochschulbeziehungen und die Zusammenarbeit der Hochschulen in Studium und Forschung beider Länder. Sie unterstützt den Austausch zwischen deutschen und französischen Hochschulen unter anderem in Form von binationalen Studiengängen, Doktorandenprogrammen und Forschungsprojekten. Die DFH ist ein Verbund von Mitgliedshochschulen aus Deutschland und Frankreich. Die Vereinbarung über die Gründung der DFH als internationale Hochschuleinrichtung ist im September 1999 in Kraft getreten. Verwaltungssitz ist Saarbrücken; der Campus ist dezentral.

Folgende hessische Hochschulen sind Partnerhochschulen der DFH:

Zurzeit werden über 150 deutsch-französische Studienprogramme in den Fachrichtungen Architektur, Geistes- und Kulturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Mathematik/Informatik/Naturwissenschaften, Medizin, Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften angeboten. 5.500 Studierende sind bei der DFH eingeschrieben. Informationen über die deutsch-französische Hochschule und alle Partnerhochschulen finden sich auf den Seiten der DFH.

Informationen über die französische Sprache, Schule und Studium, Arbeit und Beruf, Austausch und Begegnung sowie Kultur und Alltagsleben in Frankreich bietet das Deutsch-Französische Sprachenportal.