Startseite » Studium » Studieren in Hessen » Studentenwerke » Ziel- und Leistungsvereinbarung mit den Studentenwerken
Erstmals unterzeichnet

Ziel- und Leistungsvereinbarung mit den Studentenwerken

Die Zielvereinbarung mit den Studentenwerken für die Jahre 2016 bis 2020 steigert Effizienz und sichert Qualität.

unterzeichnung_zulv.jpg

Unterzeichnung der Ziel- und Leistungsvereinbarung
Wissenschaftsminister Boris Rhein (vorn) unterzeichnete mit Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz (Vorsitzender des Verwaltungsrates des Studentenwerks Frankfurt), Konrad Zündorf (Geschäftsführer des Studentenwerks Frankfurt), Christina Walz (Geschäftsführerin des Studentenwerks Kassel) und Dr. Oliver Fromm (Vorsitzender des Verwaltungsrates des Studentenwerks Kassel, v.l.n.r.) die Ziel- und Leistungsvereinbarung.
© wissenschaft.hessen.de

Am 2. Dezember 2016 hat Wissenschaftsminister Boris Rhein gemeinsam mit Vertretern der fünf hessischen Studentenwerke die erste Zielvereinbarung mit den Studentenwerken für die Jahre 2016 bis 2020 unterzeichnet. Die Ziel- und Leistungsvereinbarung bestimmt die gegenseitigen Verpflichtungen des Landes und der Studentenwerke und legt Ziele zur Qualitätssicherung und Effizienzsteigerung bei der gesetzlichen Aufgabenerfüllung fest. Zudem erhalten die Studentenwerke die gewünschte mehrjährige finanzielle Planungssicherheit bis zum Jahr 2020.

Gegenseitige Verpflichtung 

Die Ziel- und Leistungsvereinbarung soll die gegenseitigen Verpflichtungen konkretisieren und auch Ziele und Maßgaben festlegen, die der Effizienzsteigerung und der Qualitätssicherung der Aufgabenerfüllung der Studentenwerke dienen. Das sind im Wesentlichen die Sicherung der sozialen Infrastruktur für Studierende durch Bereitstellung von wirtschaftlichen, sozialen, gesundheitsfördernden, sportlichen und kulturellen Dienstleistungen, die Unterstützung eines zügigen und erfolgreichen Studienverlaufs für Studierende und die bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Dienstleistungsbereiche für Studierende.