Studiengangbeschreibungen

studenten_fotolia_3342658_jakob_wackerhausen_artikel.jpg

Ein Student blättert in einem Buch, eine Studentin arbeitet am Computer.
© Jakob Wackerhausen / Fotolia.com

Die Wahl Ihres Studienfachs und Ihrer Hochschule ist eine wichtige Entscheidung. Darum sollten Sie sich ausreichend informieren und alle Quellen nutzen, wie etwa die hochschuleigenen Studien- und Fachstudienführer, die in Bibliotheken und im örtlichen Buchhandel erhältlich sind.

Daneben bieten die Studien- und Prüfungsordnungen, die über die Internetseiten der Hochschulen bzw. Fachbereiche einsehbar sind, wichtige Anhaltspunkte für die individuelle Studienplanung. Sie informieren über die Mindestanforderungen an ein Studium in dem jeweiligen Fach. Außerdem geben sie Auskunft über den Gesamtumfang, die Gliederung und die Ziele des Studiums und enthalten Angaben über die Stoffgebiete, Studien- und Leistungsnachweise, Wahlmöglichkeiten, fachlichen Schwerpunktsetzungen sowie Prüfungsmodalitäten in einem Studiengang. In der Regel ist ein Studienplan beigefügt, der eine unmittelbare Orientierung für die persönliche Zusammenstellung von Lehrveranstaltungen aus dem Vorlesungsverzeichnis liefert.

Studiengänge – gemeint ist die Kombination eines Studienfachs oder mehrerer Studienfächer mit einem bestimmten Abschluss – führen zu einem berufsqualifizierenden Abschluss und sind grundsätzlich danach zu unterscheiden, ob sie mit einer Hochschulprüfung, einer staatlichen Prüfung oder einer kirchlichen Prüfung abschließen.

Staatliche Prüfungsordnungen sind je nach Zuständigkeit des Bundes oder des Landes im Bundesgesetzblatt (BGBl.) oder im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen (GVBl.) zu finden. Alle Prüfungsordnungen sind auch in den Hochschulen einsehbar oder dort als Ausdruck erhältlich.