Weitere Informationen
Eine Studentin im vollbesetzten Hörsaal.
Start ins Studium
In Hessen gibt es viele Möglichkeiten, seinen Studienwunsch in die Tat umzusetzen. Folgende Informationen sollen Ihnen den Hochschulzugang erleichtern.
Zeugnis in der Hosentasche.
Hochschulreife
„Allgemeine Hochschulreife“ oder „Fachgebundene Hochschulreife“ - was bedeutet das bei der Studienwahl?
Gruppe von Schülern mit Daumen nach oben vor einer Tafel
Fachhochschulreife
Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in Hessen.
Eine junge Frau malt an einer Staffelei.
Studieren ohne Abitur
Eine hervorragende künstlerische Begabung ermöglicht auch ohne Nachweis der Hochschulreife ein künstlerisches oder gestalterisches Studium an einer hessischen Hochschule.
Junge Erwachsenen stehen in einer Reihe hintereinander und zeigen mit dem Daumen nach oben.
Beruflich Qualifizierte
Die Meisterprüfung oder ein vergleichbarer Abschluss der beruflichen Aufstiegsfortbildung berechtigt in Hessen zum Studium aller Fachrichtungen an allen Hochschulen.
Eine Gruppe Studierender beim Lernen.
Inländische Hochschulzugangsberechtigungen
Hochschulzugangsberechtigungen, die nur in bestimmten Bundesländern zum Studium berechtigen, müssen vom Hessischen Kultusministerium anerkannt werden.
Verschiedene internationale Flaggen wehen im Wind.
Ausländische Hochschulzugangsberechtigungen
Über die Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise deutscher, ausländischer und staatenloser Studienbewerber für den Hochschulzugang entscheiden die jeweiligen Institutionen.
Zwei Studentinnen mit Koffern.
Studienortwechsel
Nach erfolgreicher Diplom-, Vor- oder Zwischenprüfung können Studierende ihr Studium unter bestimmten Bedingungen an einem anderen Studienort fortsetzen.