Startseite Über Uns Stellenangebote Forschungsreferent/in (m/w/d) in der LOEWE-Geschäftsstelle
Bewerbungsfrist: 5. Oktober 2020

Forschungsreferent/in (m/w/d) in der LOEWE-Geschäftsstelle

Das Land Hessen unterstützt die Profilbildung und Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie die Kooperationen zwischen Wissenschaftseinrichtungen und Unternehmen mit dem Forschungsförderprogramm „LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“.

Für die Begleitung und Umsetzung dieses wettbewerblich organisierten Programms ist im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst zum nächstmöglichen Zeitpunkt die zunächst auf zwei Jahre befristete Stelle einer Forschungsreferentin/eines Forschungsreferenten (m/w/d) im Referat III L (LOEWE-Geschäftsstelle) der Abteilung III (Hochschulen und Forschung) zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich an Tarifbeschäftigte bis Entgeltgruppe 14 TV-H.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Administration der wettbewerblichen Förderlinien 1 (LOEWE-Zentren), 2 (LOEWE-Schwerpunkte) und 5 (LOEWE-Exploration),
  • Beratung von Antragstellenden,
  • Mitwirkung bei der Sondierung und Auswahl von externen Fachgutachtenden,
  • Prüfung von eingereichten Förderanträgen,
  • Betreuung von Begutachtungen neu beantragter LOEWE-Vorhaben und bewilligter LOEWE-Projekte einschließlich Erarbeitung von Begutachtungsberichten,
  • Mitwirkung an der Bearbeitung von Grundsatzfragen zum Forschungsförderprogramm LOEWE und seiner Weiterentwicklung,
  • Mitwirkung bei der Steuerung und Überwachung der anwendungsnahen LOEWE-Förderlinie 3 (KMU-Vorhaben) einschließlich Mitarbeit in der LOEWE 3 – Auswahlkommission,
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Sitzungen der LOEWE-Gremien (Verwaltungskommission, Programmbeirat, LOEWE 3 – Auswahlkommission),
  • fachliche Betreuung bewilligter LOEWE-Projekte,
  • Verfassen von Berichten, Stellungnahmen und Reden,
  • Terminvorbereitungen für die Leitung des Ministeriums,
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium,
  • mehrjährige wissenschaftliche Tätigkeit, ggf. Promotion,
  • einschlägige Erfahrungen im Bereich Wissenschaftsmanagement (z. B. Betreuung von Forschungsprojektanträgen, Drittmittelverwaltung, Evaluierungsverfahren),
  • einschlägige Erfahrungen bei der Administration von Programmen zur Förderung der Forschung,
  • vertiefte Kenntnisse bundesweiter und europäischer Instrumentarien der Forschungsförderung,
  • zusätzliche Erfahrungen im Bereich angewandter Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Vorteil,
  • gute Kenntnisse des Haushaltsrechts einschließlich Zuwendungsrecht,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • anwendungssicherer Umgang mit allen gängigen MS Office-Produkten.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • ausgeprägte Fähigkeit zum konzeptionellen und analytischen Arbeiten sowie zur Lösung komplexer Fragestellungen,
  • selbständige und systematische Arbeitsweise, Planungskompetenz und Zielorientierung,
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Flexibilität und Belastbarkeit,
  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit, verbunden mit einem ausgeprägten Verantwortungsbewusstsein für den gesamten Arbeitsbereich, sicherem Urteilsvermögen und Verhandlungsgeschick,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, d. h. komplexe Sachverhalte verständlich darstellen und überzeugend vermitteln,
  • grundlegendes Verständnis für Serviceaufgaben,
  • souveränes Auftreten bei internen und externen Gesprächsterminen und Sitzungen,
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer Ref. III L (0380) bis zum 5. Oktober 2020 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden. Es wird empfohlen, die Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Schließen