Startseite Über Uns Stellenangebote Referent (m/w/d) im Referat „Hochschulforschung, EFRE, Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), Fachplanung Lebens-, Umwelt- und Naturwissenschaften, Struktur- und Innovationsbudget"
Bewerbungsfrist: 6. März 2020

Referent (m/w/d) im Referat „Hochschulforschung, EFRE, Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), Fachplanung Lebens-, Umwelt- und Naturwissenschaften, Struktur- und Innovationsbudget"

Beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Referentin/eines Referenten im Referat „Hochschulforschung, EFRE, Deutsche Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), Fachplanung Lebens-, Umwelt- und Naturwissenschaften, Struktur- und Innovationsbudget“ zu besetzen. 

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes bis Besoldungsgruppe A13 hD HBesG; bei Nichterfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Beschäftigung im Beschäftigtenverhältnis möglich.

Die Ausschreibung richtet sich zudem an Hochschulabsolventen/-innen mit einschlägigen Berufserfahrungen im Forschungsmanagement, insbes. im der Bereich der hochschulischen Forschung und Forschungsförderung. 

Aufgabenschwerpunkte der Tätigkeit sind:

  • Bearbeitung forschungspolitischer Themen
  • Betreuung der Exzellenzprogramme von Bund und Ländern,
  • Begleitung der Gestaltung der forschungsstrategischen Entwicklungen an den hessischen Hochschulen, 
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung und Umsetzung der forschungspolitischen Strategie des Ministeriums;
  • Betreuung und Begleitung der hessischen Sondermaßnahmenlinie zur Vorbereitung der hessischen Universitäten auf die nächste Runde der Exzellenzstrategie;
  • Beobachtung der bundesweiten forschungsstrategischen Entwicklungen und Prozesse,
  • Begleitung der Hochschulen im Rahmen der bundesweiten Exzellenzprogramme im Bereich der Forschung, 
  • Mitarbeit in Bund-Länder-Gremien, 
  • Unterstützung der Referatsleitung bei den sonstigen Tätigkeiten des Referats, hier insbes. Förderungen nach den Regularien des Innovations- und Strukturentwicklungsbudgets sowie Fachplanungsfragen,
  • Verfassen von Berichten, Stellungnahmen, Reden und Entwürfen von Schreiben für die Hausleitung.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes universitäres Hochschulstudium (M.A. bzw. Staatsexamen), Promotion erwünscht
  • einschlägige Berufserfahrung in einem Forschungsumfeld, einschließlich For-schungsmanagement,
  • fundierte Kenntnis der hessischen und deutschen Forschungs- und Wissen-schaftslandschaft,
  • Erfahrung in interdisziplinären Arbeits- oder Forschungskontexten, 
  • Kenntnis der EU-weiten Förderstrukturen sind wünschenswert.

Persönliches Anforderungsprofil: 

  • Neugier auf neue Themen sowie Bereitschaft, sich auch in entfernte Themenfelder rasch einzuarbeiten und verschiedene Themen parallel zu betreuen, 
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten, sowie Fähigkeit zur Durchdringung und Lösung komplexer Fragestellungen,
  • herausragende schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Verbindung mit der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte klar und verständlich zu kommunizieren, 
  • ausgeprägte Fähigkeit zu zielorientiertem, pragmatischem Handeln und zur Aufgaben-Priorisierung,
  • selbstständige, gewissenhafte und verantwortungsvolle Arbeitsweise, 
  • sicheres und überzeugendes Auftreten,
  • Teamfähigkeit, Integrationsfähigkeit und Sozialkompetenz,
  • überdurchschnittlichem Engagement und hohe Belastbarkeit,
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksweise mündlich wie schriftlich, 
  • Dialog- und Überzeugungsfähigkeit sowie Verhandlungsgeschick,
  • sehr gute Englischkenntnisse (Verhandlungssicherheit in Wort und Schrift), 
  • umfassende EDV-Kenntnisse der gängigen Softwareanwendungen.

Die Ausschreibung erfolgt vorbehaltlich der Beschlussfassung über den Entwurf des Haushaltes des Landes Hessen 2020.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 6. März 2020 schriftlich an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstr. 23-25, 65185 Wiesbaden. Es wird empfohlen die Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Schließen