Startseite Über Uns Stellenangebote Referentin/eines Referenten (m/w/d) im Referat I 3 (Justitiariat, Interne Revision)
Bewerbungsfrist: 29. September 2020

Referentin/eines Referenten (m/w/d) im Referat I 3 (Justitiariat, Interne Revision)

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des höheren Dienstes (A 13 HBesG) oder an vergleichbare Tarifbeschäftigte (EG 13 TV-H).

Die Tätigkeit umfasst die selbständige Betreuung von Vorgängen und Rechtsfragen aus dem gesamten öffentlichen Recht und Zivilrecht einschließlich der Beratung anderer Referate und Abteilungen. Sie umfasst insbesondere die folgenden Bereiche:

  • Vertrags- und sonstiges Zivilrecht,
  • Gesellschaftsrecht,
  • Verwaltungs-, Verwaltungsprozess- und Verwaltungskostenrecht,
  • Verfassungsrecht und Rechtsfragen des Föderalismus,
  • Datenschutzrecht,
  • Mitwirkung in Rechtssetzungsangelegenheiten,
  • rechtliche Mitwirkung bei der Beantwortung parlamentarischer Anfragen,
  • Vorschriftencontrolling,
  • Angelegenheiten des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes, soweit diese nicht der Frauenbeauftragten des Ministeriums zugewiesen sind.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Befähigung zum Richteramt (Durchschnittsnote aus beiden juristischen Staatsprüfungen mindestens 7,5 Punkte oder ein Staatsexamen mit Prädikatsnote),
  • sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts und des Zivilrechts,
  • möglichst nachgewiesene Berufserfahrungen in den genannten Rechtsgebieten sowie Erfahrung in der Führung von Verwaltungs- und Gerichtsverfahren,
  • möglichst Kenntnisse der Behördenstruktur, der verschiedenen Ebenen des Regierungshandelns sowie der haushaltsrechtlichen Zusammenhänge.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Flexibilität, Leistungsbereitschaft und die Fähigkeit, sich schnell in neue Sachverhalte einzuarbeiten,
  • sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und überzeugend darzustellen,
  • sehr gutes mündliches Ausdrucksvermögen und die Fähigkeit, in Verhandlungssituationen zielführend und angemessen zu kommunizieren,
  • ausgeprägte Fähigkeit zu analytischem und problemlösendem Denken,
  • hohe soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und Dienstleistungsorientierung.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher       besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer Ref. I 3 (0369) bis zum 29. September 2020 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Es wird empfohlen, die Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet      werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Schließen