Startseite Über Uns Stellenangebote Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Referat II 2 „Investitionen, Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten im Kulturbereich“
Bewerbungsfrist: 13. November 2020

Sachbearbeiter/in (m/w/d) im Referat II 2 „Investitionen, Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten im Kulturbereich“

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters (m/w/d) im Referat II 2 „Investitionen, Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten im Kulturbereich“ zu besetzen.

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes bzw. vergleichbare Tarifbeschäftigte (bis EG 11 TV-H).

Das Referat betreut alle Kulturbauinvestitionen und Liegenschaftsangelegenheiten im Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Neben Baumaßnahmen der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, des Landesamtes für Denkmalpflege, der Museumslandschaft in Kassel, die Umsetzung der Kulturinvestitionsprogramme bilden Baumaßnahmen bei den drei Staatstheatern und zwei Landesmuseen die Schwerpunkte der Tätigkeit.

Zu den Aufgaben des Referats zählt die fachliche Beurteilung des vom Nutzer angemeldeten Bedarfs, die Haushaltsanmeldung und fachliche Begleitung von Baumaßnahmen der Dienststellen des Mandanten Historisches Erbe sowie die Wahrnehmung der Aufgabe des Zuwendungsgebers bei kulturpolitisch bedeutsamen Investitionsvorhaben Dritter. Hierbei werden unterschiedliche fachliche Aspekte wie beispielsweise die der Denkmalpflege, Haushalts- und Baurechts und spezifische technischen Anforderungen thematisiert.

Zu den künftigen Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers zählt insbesondere die Mitwirkung bei:

  • Liegenschafts-, Baumaßnahmen und Investitionsvorhaben im Kulturbereich,
  • Prüfung und Bearbeitung von Bedarfsbeschreibungen gemäß LHO/GABau,
  • Haushalts- und Grundstücksangelegenheiten im Bereich der Kulturbaumaßnahmen,
  • Begleitung der Ausführung der Baumaßnahmen durch den LBIH,
  • Vorbereitung von Öffentlichkeitsterminen,
  • Vor- und Nachbereitung von Besprechungen.

Fachliches und persönliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes, einschlägiges (Fach-)Hochschulstudium, z.B. im Bereich allgemeine Verwaltung, einer wirtschafts- bzw. ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, Kunstgeschichte oder Archäologie,
  • Berufserfahrung (möglichst in der öffentlichen Verwaltung),
  • Kenntnisse in Bau- und Liegenschaftsangelegenheiten,
  • Kenntnisse der in Hessen geltenden haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen,
  • Erfahrungen mit elektronischen Dokumentenmanagementsystemen wäre von Vorteil,
  • Interesse an der hessischen Kulturlandschaft, insbesondere der Museen, Schlösser und Gärten.

Darüber hinaus wird erwartet:

  • Verantwortungsbewusstsein,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit,
  • konzeptionelles Arbeiten und analytische Fähigkeiten,
  • überdurchschnittliche schriftliche und mündliche Ausdrucksweise,
  • Fähigkeit, sich schnell in neue, komplexe Sachverhalte und Fragestellungen einzuarbeiten.

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte schriftlich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen unter der Kennziffer SB II 2 (0372) bis zum 13. November 2020 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstr. 23-25, 65185 Wiesbaden. Es wird empfohlen die Bewerbung auf dem Dienstweg einzureichen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Ihre Bewerbung können Sie auch per E-Mail (1 PDF-Datei bis max. 4 MB) an bewerbungen@hmwk.hessen.de richten.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Schließen