Zahl der Woche

5 Millionen

istock-1168921630.jpg

Grafik mit Forscherinnen und Forschern im Labor bei der Arbeit
© istock/Olga Kurbatova

Der Corona-Fonds der Goethe-Universität hat die 5-Millionen-Euro-Marke geknackt. Den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern von Goethe-Uni und Uniklinikum diente der Fonds als Starthilfe. Mittlerweile haben viele zusätzliche Mittel rund um die Erforschung von SARS-CoV-2 eingeworben. Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek und die Infektiologin Prof. Dr. Maria Vehreschild beispielsweise sind heute Teil des EU-geförderten CARE-Konsortiums. Auch Forscherinnen und Forscher aus sozial- und geisteswissenschaftlichen Fachgebieten haben vom Goethe-Corona-Fonds profitiert. Mehr als 40 Projekte werden inzwischen gefördert – darunter das Corona-Krisentelefon und zu den psychischen Folgen der Pandemie. Das jüngste vom Corona-Fonds geförderte Projekt widmet sich der Arbeitssituation der besonders beanspruchten Pflegefachpersonen sowie Ärztinnen und Ärzte in der COVID-19-Versorgung in hessischen Kliniken.

Schließen