Startseite » Presse » Videoübersicht » So arbeitet der Internationale Suchdienst
30 Millionen Dokumente

So arbeitet der Internationale Suchdienst

Thema: 
Erklärvideos

Die UNESCO hat die Originaldokumente und die Zentrale Namenkartei im Archiv des International Tracing Service (ITS) im nordhessischen Bad Arolsen in das Register des Weltdokumentenerbes «Memory of the World» aufgenommen. Die Mitarbeiter dort klären unter anderem Schicksale von Verfolgten des NS-Regimes - wie sie dabei vorgehen, zeigt dieser Film.

Der Gesamtbestand umfasst rund 26.000 laufende Meter an Dokumenten aus der Zeit des Nationalsozialismus und der unmittelbaren Nachrkriegszeit.

Sie stimmen für die Dauer Ihres Besuchs den Hinweisen zum Datenschutz zu, indem Sie auf „Videos dauerhaft aktivieren" klicken. Ein Klick auf „Videos dauerhaft deaktivieren" setzt diese Einstellung zurück.

_
_
Bei den auf dieser Website eingebetteten YouTube-Videos ist der sogenannte "erweiterte Datenschutzmodus" aktiviert. Mit diesem Modus wird verhindert, dass YouTube-Cookies (kleine Textdateien mit Nutzer-Informationen, die durch Ihren Browser auf Ihrem Rechner gespeichert werden) für einen nicht bei YouTube angemeldeten Nutzer speichert, der eine Website mit einem eingebetteten YouTube-Videoplayer mit erweitertem Datenschutz anzeigt, jedoch nicht auf das Video klickt, um die Wiedergabe zu starten. Zwar speichert YouTube unter Umständen Cookies auf dem Computer des Nutzers, nachdem er auf den YouTube-Videoplayer geklickt hat, es werden jedoch keine personenbezogenen Cookie-Informationen für Wiedergaben von eingebetteten Videos mit erweitertem Datenschutz gespeichert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von YouTube.