Ein Kran auf einer Baustelle.
Hochschulbau
Für jede der 13 Hochschulen gibt es ein bauliches Gesamtkonzept, das auf ganzheitliche bauliche Strukturplanung und die Weiterentwicklung eines eigenständigen Profils abzielt.
Das Informations- und Servicegebäude karo 5 der TU Darmstadt.
Modernisierung und Konsolidierung durch Autonomie im Hochschulbau
Die Technische Universität (TU) Darmstadt konzentriert sich im Wesentlichen auf zwei Standorte: das Gebiet in der Stadtmitte und die Lichtwiese.
Blick auf das IG-Farben-Haus, ein Denkmal der Weltarchitektur.
Eine Universität im baulichen Wandel
Die Goethe-Universität Frankfurt wird derzeit de facto neu errichtet. Ihre Standortneuplanung entspricht der Strategie des Ausbaus universitärer Schwerpunkte.
Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität Gießen in der Ludwigstraße.
„Wissen schafft Stadt“
Die Justus-Liebig-Universität Gießen plant, die Standorte der Universität im Stadtgebiet zu stärken und die Fachbereiche an ihren jeweiligen Hauptstandorten zu konzentrieren.
Universität Kassel am Holländischen Platz.
Bauprojekte sollen besonderen Charakter der Hochschule widerspiegeln
Der Ausbau des Campus-Geländes wird gerade umgesetzt. Die Erweiterung der Zentralmensa ist bereits abgeschlossen, weitere Neubauten und Sanierungsvorhaben sind derzeit im Bau.
Blick auf die Alte Universität – im Vordergrund die Lahn.
Traditionsreichste Universität und Wirtschaftsfaktor der Stadt
Ziel ist es, die Natur- und Lebenswissenschaften auf dem Campus Lahnberge und die Geistes- und Sozialwissenschaften auf dem innerstädtischen Campus Lahntal zu konzentrieren.
Arrondierung in Darmstadt, Sanierung in Dieburg
Die Hochschule will den Hauptstandort Campus Schöfferstraße in Darmstadt weiter ausbauen, der Mediencampus in Dieburg soll weiter gefestigt und gestärkt werden.
Luftaufnahme der Frankfurt University of Applied Sciences.
Studierende aus rund 100 Nationen
2009 wurde die Bibliothek umgebaut und erweitert. Die Einrichtung eines Kinderhauses wird derzeit realisiert. Das größte Zukunftsprojekt der Hochschule ist die Campusbebauung 2.
Campus der Hochschule Fulda.
Von der Kasernenanlage zum modernen Hochschulcampus
Die Hochschule Fulda wurde mit dem Ziel modernisiert, Studierenden und Lehrenden beste Arbeitsbedingungen zu schaffen und die Anbindung an die Kernstadt stärker herauszuarbeiten.
Siegerentwurf des Wettbewerbs für das Labor- und Technologiezentrum.
"Wissenschaft für die Praxis"
Der hochbaulich-freiraumplanerische Realisierungswettbewerb für den Neubau des Labor- und Technologiezentrums am Gießener Campus Gutfleischstraße ist entschieden.
Feierliche Enthüllung des neuen Namens am neuen Gebäude am 1. September 2009.
Hochschule mit starkem Bezug zur Region
Die ehemalige Fachhochschule Wiesbaden heißt seit dem 1. September 2009 Hochschule RheinMain. 2012 studierten hier etwa 10.300 Studierende in rund 50 Studiengängen.
Campus der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.
Wo Künstler und Designer studieren
In den vergangenen Jahren wurden bereits umfängliche Fassadenrenovierungen am Hauptgebäude und eine denkmalgerechte Fassaden- und Dachsanierung am Isenburger Schloss vorgenommen.

Seiten