Campus Universitätszentrum

Identitätsstiftende Mitte

erwin-stein-gebaeude_jlu_alexander_failing.jpg

Das Erwin-Stein-Gebäude in der Goethestraße 58: Hier sind Teile der Verwaltung, die Studienberatung, das Studierendensekretariat und andere Einrichtungen der Justus-Liebig-Universität Gießen untergebracht.
Das Erwin-Stein-Gebäude in der Goethestraße 58: Hier sind Teile der Verwaltung, die Studienberatung, das Studierendensekretariat und andere Einrichtungen der Justus-Liebig-Universität Gießen untergebracht.
© Justus-Liebig-Universität Gießen / Alexander Failing

Ausgangslage

Die Justus-Liebig Universität ist geprägt durch die in Jahrhunderten gewachsene Unterbringung zentraler Einrichtungen und einzelner Fachbereiche an verschiedenen Standorten in der Gießener Innenstadt. Rechtzeitig zur 400-Jahr-Feier der Universität 2007 erstrahlte die alte Aula in neuem Glanz. Für die Hauptverwaltung der Universität wurde in unmittelbarer Nähe zum Hauptgebäude das ehemalige Finanzamt hergerichtet.

Bauliche Entwicklungsziele

Es ist eine Neuordnung des Universitätszentrums als identitätsstiftende Mitte mit der Bildung eines Studienservice- und Veranstaltungscenters geplant. Konkret befindet sich derzeit der Neubau eines Theaterlabors für das Institut der Angewandten Theaterwissenschaft in Planung. Ebenfalls ist die sukzessive Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Stadthäuser auf dem Areal geplant. Ergänzt wird das Ensemble durch die Universitätsverwaltung und sonstige zentrale Einrichtungen.

Im Zentrum der Stadt sollen um das Hauptgebäude herum Flächen arrondiert und nicht mehr benötigte Streulagen aufgegeben werden. Ziel des Hochschulinvestitionsprogramms HEUREKA ist es, eine Konsolidierung in räumlich und fachlich geschlossenen Campusbereichen zu fördern.

Schließen