Stadtmitte

Universitätsviertel im Herzen Darmstadts

tu_darmstadt_stadtmitte_ralf_zerbe-tu_darmstadt.jpg

Luftbild des Campus Stadtmitte der TU Darmstadt mit dem Informations- und Servicegebäude karo 5, Audimax-Gebäude und Verwaltungsgebäude (links unten) und dem Residenzschloss (rechts).
Luftbild des Campus Stadtmitte der TU Darmstadt mit dem Informations- und Servicegebäude karo 5, Audimax-Gebäude und Verwaltungsgebäude (links unten) und dem Residenzschloss (rechts).
© Ralf Zerbe / TU Darmstadt

Ausgangslage

Die Technische Universität (TU) Darmstadt wurde 1877 am jetzigen Standort Stadtmitte gegründet. Die Zahl der Studierenden nahm nach der Gründung des Fachbereichs Elektrotechnik rasant zu. 1895 zog die Hochschule in die Neubauten an der Hochschulstraße in unmittelbarer Nähe zum Herrngarten.

Zu Beginn der 1960er Jahre umfassten die Hochschulbauten in der Darmstädter Innenstadt rund 105.000 Quadratmeter Nutzfläche. Die Universität wurde aufgrund stetig steigender Studentenzahlen kontinuierlich erweitert. Bereits damals wurde ein zusätzlicher Bedarf von insgesamt 120.000 Quadratmeter Nutzfläche errechnet. 1966 konnten einige Fachbereiche der Hochschule nach dem Wiederaufbau in das Residenzschloss ziehen. In direkter Nachbarschaft entstand ab 1967 das Verwaltungs- und Audimax-Gebäude am Karolinenplatz.

Bauliche Entwicklungsziele

Der Standort Stadtmitte soll als Universitätsviertel im Herzen der Wissenschaftsstadt Darmstadt begriffen werden.

Die Ziele sind insbesondere:

  • Standortkonsolidierung, Sanierung des Bestandes
  • Stärkung der Vernetzung mit der Innenstadt
  • Ausbau zentraler Serviceeinrichtungen (Studierendenservice/Universitäts- und Landesbibliothek)

Aktuelle Bauvorhaben sind zurzeit:

  • Sanierung des Darmstädter Schlosses
  • Sanierung Institutsgebäude Elektrotechnik
  • Neubau Kinderhaus II