Hochschulstadion

Hochschulsport zwischen Tradition und Moderne

tu_darmstadt_hochschulbad-katrin_binner-tu_darmstadt.jpg

Das unter Denkmalschutz stehende Hochschulbad der TU Darmstadt wurde 1882 erbaut. Nach einer umfassenden Sanierung wurde das Bad im Sommer 2011 wieder in Betrieb genommen.
Das unter Denkmalschutz stehende Hochschulbad der TU Darmstadt wurde 1882 erbaut. Nach einer umfassenden Sanierung wurde das Bad im Sommer 2011 wieder in Betrieb genommen.
© Katrin Binner / TU Darmstadt

Ausgangslage

Das Hochschulstadion der Technischen Universität (TU) Darmstadt wurde in den 1920er Jahren in der Architektur der klassischen Moderne erbaut und steht unter Denkmalschutz. 1930 war das Stadion der Austragungsort für die vierten internationalen Studentenmeisterschaften.
Zum Stadion gehören eine Laufbahn, eine Sauna und das Hochschulschwimmbad. Ergänzt wird es um eine Sporthalle, das Trainings- und Fitnesszentrum „Unifit“ und die Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins.

Bauliche Entwicklungsziele

Das Hochschulstadion mit seinen angrenzenden Einrichtungen ist eine wichtige Grundlage für die Arbeit des Institutes für Sportwissenschaften. Es dient außerdem dem allgemeinen Hochschulsport der TU Darmstadt und der Hochschule Darmstadt.
Eine umfassende denkmalgerechte Sanierung des Hochschulbades erfolgte im Rahmen des Konjunkturpaketes II des Bundes. Abgeschlossen wurde darüber hinaus die Sanierung des Hauptfeldes des Hochschulstadions, das einen Kunstrasenplatz und eine Kunststoffbahn für Lauf- und Sprungwettbewerbe erhalten hat.

Schließen