Die Standorte im Überblick
Universität Kassel am Holländischen Platz.
Bauprojekte sollen besonderen Charakter der Hochschule widerspiegeln
Der Ausbau des Campus-Geländes wird gerade umgesetzt. Die Erweiterung der Zentralmensa ist bereits abgeschlossen, weitere Neubauten und Sanierungsvorhaben sind derzeit im Bau.
Panoramabild des Campus Holländischer Platz.
Ausbau zum naturwissenschaftlich-mathematischen Campus
Der Ausbau des Campus Nord ist ein zentraler Bestandteil der Planungen für die Universität Kassel und impliziert eine Neustrukturierung des etwa 8,5 Hektar großen Areals.
Das Gebäude der Kunsthochschule Kassel in der Menzelstraße.
Denkmalgeschützte Gebäudeensembles werden saniert
Notwendige Sanierungen am denkmalgeschützten Gebäudeensemble sollen sukzessive umgesetzt werden. Die Realisierung von Verpflegungs- und Ausstellungsflächen wird geprüft.
Die Gebäude für Sport, Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Berufsbildungswissenschaften am Campus Heinrich-Plett-Straße.
Sitz des Institute of Microstructure Technologies and Analytics
Die Planungen sehen vor, den Fachbereich Naturwissenschaften vom Aufbau- und Verfügungszentrum zum Gottschalkgelände auf den Campus Holländischer Platz zu verlagern.
Das Gebäudes des Fachbereichs Elektrotechnik / Informatik am Standort Wilhelmshöher Allee.
Fachbereich Elektrotechnik/ Informatik schärft bauliches Profil
Der Fachbereich Elektrotechnik/Informatik wurde auf die modernen Anforderungen an Forschung und Lehre hin ausgerüstet und ist als alleiniger Nutzer am Standort geblieben.
 Im 25 Kilometer entfernten Witzenhausen hat der Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel seinen Sitz.
Agrarwissenschaftlicher Standort
Der Standort Witzenhausen soll weiterhin durch den Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften genutzt und dazu im Bereich der Nordbahnhofstraße verdichtet werden.