Preisverleihung 2017

Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ehrt herausragende Lehr- und Lernkonzepte

80.000 Euro Preisgeld wurde für zwei Preise und zwei nominierte Projekte vergeben

Wissenschaftsminister Boris Rhein mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre 2017.
1 von 5 Bildern
Wissenschaftsminister Boris Rhein mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre 2017.
© wissenschaft.hessen.de

Wissenschaftsminister Boris Rhein hat am 18. Mai 2017 den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre 2017 im Museum Wiesbaden verliehen. Den Projektpreis mit 60.000 Euro erhielt die Studentische Poliklinik der Goethe-Universität Frankfurt. Zwei weitere nominierte Projekte in dieser Kategorie wurden mit insgesamt 10.000 Euro gewürdigt: Eine Anerkennung erhielt die Hochschule Darmstadt für den Kurs Campus für alle: Architektur – Barrieren – Behinderung. Ebenso wurde die Modellfabrik „μPlant“ (sprich: „Mikro-Plant) der Universität Kassel gewürdigt. Der Preis für eine studentische Initiative in Höhe von 10.000 Euro ging an fünf Studierende der Philipps-Universität Marburg für ihr Projekt zur Ausbildung von Prozessbeobachtenden.

Lehrkonzepte sind zukunftsweisend

Wissenschaftsminister Boris Rhein gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern und den nominierten Projekten herzlich zu ihrem Erfolg. „Ihre Lehrkonzepte sind praxisnah und zukunftsweisend. Sie ermöglichen Studierenden neue Blickwinkel auf Probleme und regen dazu an, sich auf vielfältige Weise dem theoretischen Lernstoff wie auch Fragestellungen der Praxis zu nähern.“

Die Projekte im Video

Verwandte Themen