HSP 2020 INVEST

Investitionsprogramm zur schnell wirksamen Behebung von infrastrukturellen Engpässen im Kontext der Ausweitung der Studienkapazitäten.

fotolia_41827053_s_artikel.jpg

Helm auf Architekturzeichnung mit Arbeitsutensilien
© akf - Fotolia.com

Im Rahmen des Hochschulpakts 2020 (HSP 2020) werden den Hochschulen Mittel durch Bund und Land zur Verfügung gestellt, um den steigenden Studierendenzahlen Rechnung zu tragen und die Lehrbedingungen an den Hochschulen zu verbessern. Der Schwerpunkt des HSP 2020 liegt im Aufbau zusätzlicher Personalkapazitäten. Im Rahmen von Investitionen wird darüber hinaus unter anderem die bauliche Infrastruktur für die zusätzliche Aufnahme der Studierenden und Lehrenden angepasst.

Durch Bau und Anmietungen sollen kurzfristig Ausbildungsflächen, insbesondere Hörsäle und Seminarräume, zusätzlich entstehen oder qualitativ verbessert werden. Ergänzend zu den langfristig angelegten Vorhaben des HEUREKA-Programms, des Sonderinvestitionsprogramms der Landesregierung und des Konjunkturpakets II des Bundes wird der Ausbau der baulichen Infrastruktur durch die HSP 2020-Mittel zusätzlich flankiert.

E-Learning beziehungsweise E-Teaching ist geeignet, um räumliche Engpässe zu mildern, organisatorische Vorgänge zu beschleunigen, Prüfungsvorgänge zu verbessern und Präsenzlehrveranstaltungen zu entlasten. Gleichzeitig kann durch die damit verbundene Erweiterung des Angebots an Lehrmitteln die Qualität der Lehre verbessert werden. Die entsprechenden Vorhaben  werden kurzfristig umgesetzt und tragen somit unmittelbar zu einer Entlastung des Hochschulbetriebs bei.

Aus dem HSP 2020 INVEST (Phase I) stehen für die Jahre 2012 und 2013 insgesamt 69 Millionen Euro für Bauvorhaben und E-Learning-Projekte zur Verfügung. An zehn hessischen Hochschulen werden hiermit insgesamt 23 Bauvorhaben (inklusive Anmietungen) im Zeitraum 2012 bis 2014 mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 61.250.000 Euro, und darüber hinaus 27 E-Learning-Projekte realisiert.

Mit Mitteln aus der Phase II sind in den Jahren 2013 und 2014, teilweise bis 2015, weitere Bauvorhaben geplant. Für insgesamt 50 Projekte stehen den Hochschulen weitere 116.790.910 Euro zur Verfügung.