FÖRDERLINIE 2

LOEWE-Schwerpunkte

Ausgewählte Themenschwerpunkte der hessischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungsinstitute werden gebündelt. Nach Ablauf der Förderdauer sollen die Projekte in ein größeres, extern finanziertes Verbundprojekt (DFG-Sonderforschungsbereich, BMBF-/EU-Verbundvorhaben etc.), in einen von der Hochschule dauerhaft finanzierten Schwerpunkt oder sogar in die gemeinsame Forschungsförderung von Bund und Ländern überführt werden.

schroll_praebionik_anna_schroll.jpg

LOEWE-Schwerpunkt Präbionik
LOEWE-Schwerpunkt PräBionik.
© Anna Schroll / Hessen schafft Wissen

In der 1. bis 8. Förderstaffel beläuft sich das jährliche Fördervolumen auf 0,5 bis 1,5 Millionen Euro. Die Laufzeit beträgt drei Jahre. Eine zusätzliche Auslauffinanzierung ist in besonderen und jeweils zu begründenden Ausnahmefällen möglich.

Ab der 9. Förderstaffel beläuft sich das jährliche Fördervolumen auf 0,5 bis 1,2 Millionen Euro. Schwerpunkte werden über einen Zeitraum von vier Jahren gefördert. In ganz besonderen Ausnahmefällen und bei Vorliegen einer konkreten Anschlussfinanzierung kann eine Übergangsfinanzierung gewährt werden. Die mögliche Dauer einer Übergangsfinanzierung wird im Einzelfall durch die LOEWE-Gremien entschieden.

ipf_bronze-_und_hallstattzeitliche_befestigungen_gipfelplat_2_1_neu_c_ruediger_krause.jpg

Höhlenmalerei

Prähistorische Konfliktforschung - Burgen der Bronzezeit zwischen Taunus und Karpaten

Goethe-Universität Frankfurt am Main (Federführung), Römisch Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts in Frankfurt

Landesförderung

  • 2016 - 2018: ca. 3,7 Millionen Euro

haende_c_pixabay_zefe.jpg

Betende Hände

Religiöse Positionierung

Modalitäten und Konstellationen in jüdischen, christlichen und islamischen Kontexten

Goethe-Universität Frankfurt am Main (Federführung), Justus-Liebig-Universität Gießen

Landesförderung

  • 2017 - 2020: 4,5 Millionen Euro

response_c_katrin_binner.jpg

Versuchsaufbau für RESPONSE

RESPONSE – Ressourcenschonende Permanentmagnete durch optimierte Nutzung seltener Erden

Technische Universität Darmstadt

Landesförderung

  • 2014 - 2016: ca. 4,4 Millionen Euro
  • Auslauffinanzierung 2017: ca. 1 Millionen Euro

titel_gross.jpg

LOEWE-Abschlussbericht RITSAT – Raumfahrt Ionenantriebe – Plasmaphysikalische Grundlagen und zukünftige Technologien, 2012-2014

RITSAT – Raumfahrt-Ionenantriebe Plasmaphysikalische Grundlagen und zukünftige Technologien

Justus-Liebig-Universität Gießen (Federführung), Technische Hochschule Mittelhessen. Weitere assoziierte Partner: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Gesellschaft für Schwerionenforschung Darmstadt, Max-Planck-Institut Garching für Extraterrestrische Physik

Landesförderung

  • 2012 - 2014: ca. 3,8 Millionen Euro

LOEWE-Abschlussbericht RITSAT Raumfahrt-Ionenantriebe Plasmaphysikalische Grundlagen und zukünftige Technologien

PDF icon LOEWE-Abschlussbericht RITSAT Raumfahrt-Ionenantriebe Plasmaphysikalische Grundlagen und zukünftige Technologien (PDF / 948 KB)

board-453758_1920_c_blickpixel_pixabay.jpg

Elektronikplatine, Foto: Pixabay/Blickpixel

SMoLBits – Skalierbare Molekulare Quantenbits

Universität Kassel (Federführung)
Landes-Förderung:
  • 2019 – 2022: ca. 4,4 Millionen Euro 

titel_gross.jpg

LOEWE-Abschlussbericht SOFT CONTROL – Mit Polymeren an Grenzflächen Funktionen effizient schalten, 2011-2014

SOFT CONTROL - Mit Polymeren an Grenzflächen Funktionen effizient schalten

Technische Universität Darmstadt (Federführung), Deutsches Kunststoff-Institut Darmstadt (DKI), Hochschule Darmstadt

Landesförderung

  • 2011 - 2013: ca. 4,5 Millionen Euro
  • 2014: 0,7 Millionen Euro

LOEWE-Abschlussbericht SOFT CONTROL - Mit Polymeren an Grenzflächen Funktionen effizient schalten

PDF icon LOEWE-Abschlussbericht SOFT CONTROL - Mit Polymeren an Grenzflächen Funktionen effizient schalten (PDF / 1 MB)

safer_materials_c_paavo_blafield_uni_kassel.jpg

Forscher beim Materialtesten

Safer Materials – Sicher und zuverlässige Werkstoffe

Universität Kassel (Federführung)

Landesförderung

  • 2015 - 2017: ca. 3,9 Millionen Euro

binary-code-475664_1920_c_pixabay_geralt.jpg

Codezeilen, Foto: Pixabay/Geralt

MOSLA – Molekulare Speicher zur Langzeitarchivierung

Philipps-Universität Marburg, Justus-Liebig-Universität Gießen, Technische Universität Darmstadt

Landes –Förderung:

  • 2019 – 2022: ca. 4,2 Millionen Euro

stt_c_sebastian_strunck.jpg

Versuchsaufbau STT

Sensors Towards Terahertz

Neuartige Technologien für Life Sciences, Prozess- und Umweltmonitoring

Technische Universität Darmstadt (Federführung), Goethe-Universität Frankfurt am Main

Landesförderung

  • 2013 - 2015: ca. 4,5 Millionen Euro
  • Auslauffinanzierung 2016: ca. 0,6 Millionen Euro

social_link_c_paavo_blafield_uni_kassel.jpg

Handy

Social Link (Solin) - Always online?

Ein neues Kommunikationsparadigma für die Kommunikationsgesellschaft

Universität Kassel (Federführung), Technische Universität Darmstadt

Landesförderung

  • 2014 - 2016: ca. 4,1 Millionen Euro
  • Auslauffinanzierung 2017: bis zu ca. 0,4 Millionen Euro

lichtenberg-rechner_tu_darmstadt.jpg

Der Lichtenberg-Hochleistungsrechner an der TU Darmstadt.

Software-Factory 4.0

Technische Universität Darmstadt

Landesförderung: 

  • 2018-2021: ca. 4,8 Millionen Euro

store-e_c_jlu.jpg

Materialnahaufnahme

STORE-E - Stoffspeicherung in Grenzschichten

Justus-Liebig-Universität Gießen (Federführung), Philipps-Universität Marburg, Technische Hochschule Mittelhessen

Landesförderung

  • 2013 - 2015: ca. 4 Millionen Euro
  • 2016: ca. 0,84 Millionen Euro

LOEWE-Abschlussbericht STORE-E - Stoffspeicherung in Grenzschichten

PDF icon LOEWE-Abschlussbericht STORE-E - Stoffspeicherung in Grenzschichten (PDF / 847 KB)

Seiten

Schließen