Strom bewegt

Elektromobilität in Hessen

Mobilität ist in Hessen, aufgrund der zentralen Lage und der starken Konzentration aller bekannten Verkehrsträger auf engem Raum, ein Schwerpunkt der politischen Arbeit.

strom_bewegt_wappen_4c.jpg

Logo der Kampagne "Strom bewegt Hessen".
Logo der Kampagne "Strom bewegt Hessen".
© HMWK

Elektromobilität als wesentlicher Baustein innovativer, nachhaltiger Mobilität wird in enger Abstimmung von der Staatskanzlei und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst betreut.

Bei der Umsetzung gibt es in Hessen zwei Schwerpunkte:

  1. Mit Hilfe des hessenspezifischen Forschungs-Know-Hows sowohl technische Innovationen, als auch Alltagstauglichkeit erproben.
  2. Sichtbarmachung und Erfahrbarkeit der elektromobilen Vorteile für eine möglichst große Öffentlichkeit .

Unter der Dachmarke „Strom bewegt“ werden alle Aktivitäten und Akteure in Hessen auf dem Gebiet der Elektromobilität miteinander verknüpft. Ziel ist eine Konzentration auf nachhaltige, intelligente, effiziente und für alle optimal nutzbare Mobilität.

Folgende Projekte werden in Hessen bis 2016 umgesetzt:

  • Bündelung der Aus- und Weiterbildungskompetenzen an Hessischen Universitäten zum Thema Elektromobilität,
  • Stärkung und Ausbau der Hessischen Forschung im Bereich Smart-Grids,
  • Analyse und Umgang mit der Ladeinfrastruktur,
  • Sichtbarmachung von Elektromobilität in Kommunen sowie
  • in Ballungszentren Handwerkerbetrieben elektromobile Fortbewegung zu ermöglichen
  • „eBeschaffungsinitiative Hessen“ zum Erwerb von Elektrofahrzeugen für Landesinstitutionen.

Seit 2009 gehört Hessen zu den vom Bundesverkehrsministerium geförderten Modellregionen Elektromobilität: Umgesetzt wird die Modellregion Elektromobilität Rhein-Main von der Projektleitstelle Offenbach. Unter dem Dach der "Allianz Elektromobilität" vernetzen und koordinieren 17 Partner ihre Vorhaben, die eine breite Palette von e-mobilen Anwendungen repräsentieren. Im Rahmen dieser Projekte kommen in Hessen mehr als 200 Elektrofahrzeuge (davon 171 E-PKW, vier E-Transporter und 30 Pedelecs) zum Einsatz, es entstehen mindestens 180 neue Ladepunkte.

Flankierend zu den Projekten werden nach dem Motto „Strom bewegt“ eine Vielzahl von Veranstaltungen zur Sichtbarmachung organisiert, unter anderem eine Messepräsenz auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt mit allen Partnern.