Angela Dorn mit Museumsleiterin Dr. Jutta Pauli und dem Vorsitzenden des Rosenmuseums Steinfurth e.V., Christian Schultheis, halten die Auszeichnung in die Kamera

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Rosenmuseum Steinfurth als „Museum des Monats“ ausgezeichnet

Ausstellung bietet Spaziergang durch Kunst- und Kulturgeschichte

Bad Nauheim-Steinfurth. Sie gilt als die Königin der Blumen, Symbol der Liebe und inspirierte Schriftsteller Umberto Eco zu einem weltberühmten Mittelalter-Krimi: die Rose. Das Rosenmuseum Steinfurth widmet dieser besonderen Pflanze eine eigene Ausstellung – und das erfolgreich seit fast 50 Jahren. Dieses Engagement wird nun gewürdigt: Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn hat die Einrichtung heute als „Museum des Monats“ ausgezeichnet und 1.000 Euro Preisgeld an den Trägerverein Rosenmuseum Steinfurth e. V. überreicht.

Spaziergang durch die Geschichte

„Botanische Rosenmalerei, die Bedeutung der Rose für die Parfumherstellung oder für die schönen Künste – mit kaum einer eine Blume assoziieren wir gleich so viele Themen und Bilder. Ein Besuch im Rosenmuseum Steinfurth ist deshalb auch ein Spaziergang durch die Kunst- und Kulturgeschichte“, so Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn. „Besonders hervorheben möchte ich den persönlichen Einsatz vor Ort. Die hauptamtliche Leiterin Dr. Jutta Pauli und die sehr engagierten ehrenamtlichen Vereinsmitglieder vermitteln uns ihr Herzensthema mit Freude und Sachverstand. Sie bereichern durch Kompetenz, Kreativität und Enthusiasmus die Qualität der Museumsarbeit und erleben als aktiver Teil des Kulturbetriebs eine identitätsstiftende Erfahrung mit der eigenen Kultur. Die Besucherinnen und Besucher profitieren von der herzlichen Atmosphäre, der Gemeinsamkeit und der Verbundenheit im Namen der Rose. Ich danke dem Verein herzlich für diese großartige Arbeit und gratuliere zur Auszeichnung!“

Ministerin Dorn bekommt im Spohr-Museum in Kassel von einem Museumsmitarbeiter gezeigt, wie man eine Geige richtig hält

Jetzt entdecken

Museen und Denkmäler des Monats

Hessens Kulturlandschaft besteht nicht nur aus großen Flaggschiffen, sondern lebt auch von kleinen Perlen. Sie werden mit den Auszeichnunge "Museum des Monats" und "Denkmal des Monats" gewürdigt.

In der Ausstellung sind unter anderem Grafiken, Gemälde, Porzellan, Kunsthandwerk, Gebrauchsgegenstände sowie Literatur zum Thema Rose zu sehen. Rosenschnitzereien und Rosendarstellungen auf Porzellan, religiöse Andachtsbilder und gusseiserner Grabschmuck beleuchten die Blume als Sinnbild der Liebe. In der Abteilung „Die Rose und die schönen Künste“ sind neben Gemälden von Ottilie Roederstein und einer Grafik von Isidore Grandville auch Beispiele aus Literatur, Musik, Architektur sowie der angewandten Kunst zu sehen. Potpourrivasen, Flakons, Rosenölbehälter aus Metall und Rosenwasserflaschen zeigen, welche Rolle die Rose in der Alltagskultur spielt. Der Abschnitt „Rosige Zeiten in Steinfurth“ erinnert mit Katalogen und Medaillen für Steinfurther Rosen an die Geschichte der Firma Schultheis, die den Rosenanbau Mitte des 19. Jahrhunderts in Steinfurth etablierte und den Ort zum weltbekannten Rosendorf machte. Eine weitere Abteilung vermittelt Einblicke in botanische Illustrationen.

Was ist das "Museum des Monats"?

Die Auszeichnung „Museum des Monats“ ist mit 1.000 Euro dotiert und wird seit Juni 2018 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst verliehen. Der Museumsverband Hessen trifft eine Vorauswahl aus den vom Land Hessen geförderten privatrechtlichen Museen und unterstützt sie auch in ihrer Arbeit, durch umfassende Beratung etwa zu Aufbau und Digitalisierung der Ausstellung. Zudem leitet er die Projektfördermittel des Landes für die privatrechtlichen Museen in dessen Auftrag weiter. Für die Auszeichnungen müssen die Mindestanforderungen an ein Museum erfüllt sein, weiterhin geht es um qualitätsvolle Museumsarbeit, die sich durch besondere Vermittlung, Forschung oder Ausstellungen auszeichnet. Bevorzugt werden Museen im ländlichen Raum. Neben dem „Museum des Monats“ wird auch die Auszeichnung „Denkmal des Monats“ vergeben. Alle ausgezeichneten Objekte kann man auf dieser Website auf einer interaktiven Karte erkunden. Den Link finden Sie oben in der Box.

Schlagworte zum Thema