Eine Hand hält eine Filmklappe, auf der "Nachhaltiges Kino" steht

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Sieben Kinos als Vorbild für Nachhaltigkeit

Referenzkinos erhalten Unterstützung und Beratung

Wiesbaden. Sieben ausgewählte hessische Kinos können 2021 mit professioneller Unterstützung ihre Nachhaltigkeit verbessern. Im Rahmen des seit 2016 durch das Land Hessen vergebenen Preises für Nachhaltiges Kino wurden sie als Referenzkinos ausgewählt und werden bei ihren Bemühungen vom Film- und Kinobüro Hessen und der Lust auf besser leben gGmbH unterstützt. Seit 2016 sind es bereits 32 und damit fast ein Drittel der hessischen Kinos, bei denen das Thema Nachhaltigkeit eine besondere Rolle spielt und die mit Best-Practice-Schritte vorangehen. Der Preis selbst wird alle zwei Jahre vergeben, das nächste Mal 2022.

Neue Möglichkeiten aufzeigen

Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn: „Vielen Kinobetreiberinnen und Kinobetreibern liegt Nachhaltigkeit am Herzen, sie wollen mehr auf ressourcenschonenden Betrieb, innovative Verkehrskonzepte und andere Aspekte der Nachhaltigkeit achten. Dabei benötigen sie aber gerade in der durch die corona-bedingten Schließungen und Einschränkungen angespannten Zeit Unterstützung. Deshalb helfen wir Referenzkinos mit individueller Beratung dabei, ihrem Bewusstsein für ökologische und soziale Themen wirkungsvolle Taten folgen zu lassen. Damit sollen sie auch anderen Kinos neue Möglichkeiten aufzeigen und zur Nachahmung anregen.“

Erwin Heberling, Leiter des Film- und Kinobüros Hessen, erklärt: „Die ausgewählten Kinos stehen für das gesamte Spektrum der hessischen Kinolandschaft: vom traditionsreichen, familiengeführten Landkino über ein städtisch betriebenes Filmtheater bis hin zum Multiplex. Somit können die Erkenntnisse der sieben Referenzkinos in die gesamte Kinolandschaft wirken. Die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß: So führt ein Kino führt einen Impulsworkshop durch, um die gesamte Wertschöpfungskette auf Stärken und Schwächen abzuklopfen, ein anderes widmet sich speziell dem Thema Abfallvermeidung.“

Wärme- und Stromversorgung im Fokus

Ein besonderes Verbesserungspotenzial besteht in der Wärme- und Stromversorgung. Ein Fokus liegt daher auf dem Bereich „nachhaltige Energie“. Ausgewählte Kinos erfahren mit Hilfe ihrer individuellen Klimabilanz, in welchen Bereichen ihre Treibhausgasemissionen am höchsten sind und wie sie ihre Energieeffizienz verbessern können. Mögliche Sanierungs- und Investitionskonzepte werden besprochen. Zusätzlich zu den Referenzkinos wurde das Capitol Kino Witzenhausen, das als zweimaliger Preisträger „nachhaltig fortgeschritten“ ist, exemplarisch für die Entwicklung einer speziellen Werbe- und Marketingkampagne ausgewählt.

Individuelle Beratungen

Das Film- und Kinobüro Hessen sieht die Thematik im Kontext einer zukunftsorientierten Aufstellung der Kinos und freut sich, zusammen mit Expertinnen und Experten des Frankfurter Unternehmens Lust auf besser Leben und in Kooperation mit dem RKW Hessen (Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft e.V.) für die sieben Kinos (darunter einige, für die die Thematik Neuland ist) individuelle Beratungen anbieten zu können.

Diese Referenzkinos wurden ausgewählt

Die ausgewählten „Referenzkinos“ sind: Pali Gelnhausen, Lichtspiele Grünberg, Saalbau Lichtspiele Heppenheim, Kinopolis Hanau, Filmpalast Kassel, Lichtspielhaus Lauterbach, Caligari FilmBühne Wiesbaden. Das Capitol Kino Witzenhausen kommt mit der Webe- und Marketingkampagne hinzu. Gegen Jahresende werden die Ergebnisse in einem Abschlussworkshop vorgestellt und damit allen Kinos zugänglich gemacht.

Schlagworte zum Thema