Text auf einer Mauer: "We like you, too" ("Wir mögen Sie auch")

Offene Stellen bei uns

Sie interessieren sich für eine Tätigkeit im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst? Dann sind Sie hier richtig. Bei uns erwarten Sie interessante, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben.

Bewerbungsfrist: 26. August 2022

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als Mitarbeiter/in (m/w/d) im Organisationsreferat mit einem Beschäftigungsumfang von 75 % zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt bis Entgeltgruppe 9a des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Sie wissen, worauf es in einer Verwaltung für die Beschäftigten beim Start und im Arbeitsalltag ankommt? Dann wartet bei uns eine spannende Aufgabe auf Sie. Als Mitarbeiter/in im Organisationsreferat leisten Sie an jedem Tag ihren Beitrag zum Funktionieren einer obersten Landesbehörde.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist die oberste Landesbehörde für Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur und fördert diese. Es ist zuständig für alle Hochschulen des Landes, die Universitätskliniken, die hessischen Studierenden- und Studentenwerke, Forschungseinrichtungen und Forschungs­förderung. Zudem gehören die bedeutenden Kunsteinrichtungen und Kulturschätze des Landes zu seinem Bereich: Mit insgesamt rund 50 Einrichtungen bilden die hessischen Landesmuseen, Staats- und Landestheater, Schlösser und Gärten sowie die Archive und Bibliotheken einen wesentlichen Teil der kulturellen Schatzkammer Hessens.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Koordination im Onboarding-Prozess für neue und im Offboarding-Prozess für ausscheidende Beschäftigte,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Aus- und Fortbildung des Hauses,
  •  Betreuung der Zeiterfassung,
  • Mitwirkung im Bereich der Personal- und Organisationentwicklung,
  • Mitwirkung bei der hausinternen Kommunikation.

Änderung in der Geschäftsverteilung bleiben vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, im Bereich Bürokommunikation oder vergleichbare Ausbildung,
  • einschlägige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung oder Wirtschaft ist wünschenswert,
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich MS-Office-Produkte sowie Dokumentenmanagement,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Serviceorientierung,
  • Organisations- und Teamfähigkeit sowie soziale Kompetenz,
  • selbständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • Diskretion,
  • Sorgfalt und Belastbarkeit,
  • Flexibilität,
  • Fortbildungsbereitschaft.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre. Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen:

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer MA I 1 (0487) bis zum 26. August 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheits­gesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsfrist: 31. August 2022

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle für eine Sachbearbeitung (w/m/d) im Referat Universitätsmedizin, Universitätsklinika mit einem Beschäftigungsumfang von 65 % zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Aufgabenschwerpunkte sind insbesondere:

  • Haushaltsangelegenheiten und Finanzplanungen von Universitätsklinikum und Fachbereich Medizin,
  • Aufstellung und Vollzug des Haushalts,
  • Bewirtschaftung des dem Referat zugewiesenen Budgets,
  • Vorbereitung von Gremiensitzungen,
  • Terminvorbereitungen, Redeentwürfe.

Änderungen der Geschäftsverteilung bleiben vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss (Bachelor / Diplom-FH) der Fachrichtung allgemeine Verwaltung bzw. Public Administration oder in Verwaltung und Recht oder vergleichbare Qualifizierung aufgrund einer geeigneten Ausbildung und entsprechender Kenntnisse und einschlägiger Berufserfahrung,
  • Kenntnisse des Haushaltsrechts wünschenswert,
  • Kenntnisse der Landesverwaltung und deren Arbeitsweise wünschenswert,
  • Kenntnisse des Geschäftsbereichs des HWMK, Kenntnisse des Bereichs der Hochschulmedizin, des Gesundheits- und Krankenhauswesens sind von Vorteil.
  • Die Stelle eignet sich auch für Berufsanfänger/-innen.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • gute Auffassungsgabe und gutes Zahlenverständnis,
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • Flexibilität und Leistungsbereitschaft verbunden mit der Fähigkeit, sich schnell in neue Sachverhalte und Fragestellungen einzuarbeiten,
  • sehr gute Organisationsfähigkeit und Ablaufplanung,
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen:

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGIG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer SB II 4 (0474) bis zum 31. August 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i. V. m. Abs. 8 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsfrist: 9. September 2022

Das Land Hessen unterstützt die Profilbildung und Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie die Kooperationen zwischen Wissenschaftsinstitutionen und Unternehmen mit dem Forschungsförderprogramm „LOEWE“. Für die Begleitung und Umsetzung dieses wettbewerblichen Programms ist im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Referat III 5 „LOEWE-Geschäftsstelle“ der Abteilung III „Hochschulen und Digitalisierung“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeitung (m/w/d) befristet bis zum 31. Dezember 2023 mit einem Beschäftigungsumfang von 80 % zu besetzen (Elternzeitvertretung nach § 14 Abs. 1 Nr. 3 TzBfG).

Die Ausschreibung richtet sich an Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen mit Erfahrungen im Bereich außeruniversitärer Forschungs­einrichtungen oder der universitären Selbstverwaltung sowie an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Verwaltungsdienstes bzw. vergleichbare Tarifbeschäftigte (Entgeltgruppe 11 TV-H) und vergleichbarer Berufserfahrung. Beamtinnen und Beamte können die Stelle im Wege der Rotation/Abordnung übernehmen.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist die oberste Landesbehörde für Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur und fördert diese. Es ist zuständig für alle Hochschulen des Landes, die Universitätskliniken, die hessischen Studierenden- und Studentenwerke, Forschungseinrichtungen und Forschungs­förderung. Zudem gehören die bedeutenden Kunsteinrichtungen und Kulturschätze des Landes zu seinem Bereich: Mit insgesamt rund 50 Einrichtungen bilden die hessischen Landesmuseen, Staats- und Landestheater, Schlösser und Gärten sowie die Archive und Bibliotheken einen wesentlichen Teil der kulturellen Schatzkammer Hessens.

Das Tätigkeitsgebiet umfasst die gesamte Bandbreite der Finanzsachbearbeitung bei der Durchführung des LOEWE-Programms.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Mitwirkung an der Führung des Finanzplans des Forschungsförderprogramms LOEWE mit fünf Förderlinien (Projekt- und Personenförderung),
  • Überwachung der Einhaltung der haushaltsrechtlichen Bestimmungen des Landes Hessen bei der Durchführung des LOEWE-Programms,
  • Bewirtschaftung des dem Referat für die Aufgabenerfüllung zugewiesenen Budgets sowie Begleitung des Haushaltsaufstellungs- und Haushalts­ausführungsverfahrens,
  • Entwicklung und Verhandlung von Programmbudgets und Finanzplanskizzen mit den Trägern von LOEWE-Projekten (Zentren, Schwerpunkte) und von LOEWE-Professuren sowie kontinuierliche Abstimmung des Finanzbedarfs,
  • Analyse und Bewertung von Finanzierungsmöglichkeiten im Rahmen des Förder-programms sowie Beratung von Trägern der LOEWE-Projekte (Zentren, Schwerpunkte) und der LOEWE-Professuren,
  • Bewilligung sowie bedarfsgerechte Zuweisung und Zuwendung von Förder­mitteln,
  • Betreuung des Rechnungswesens einschließlich kontinuierlicher Verfolgung des Mittelabflusses,
  • Prüfung der Mittelverwendung (Verwendungsnachweise) sowie Erstellung und Unterzeichnung von qualifizierten Prüfvermerken,
  • Berichtswesen zur ergebnisorientierten Finanzierung von LOEWE-Projekten (Zentren, Schwerpunkte) und von LOEWE-Professuren,
  • Durchführung eines leistungsbezogenen Controllings im Förderprogramm,
  • Beantwortung von Anfragen und Anfertigung von Stellungnahmen zu Haushaltsangelegenheiten des Förderprogramms,
  • Mitwirkung an den Vor- / Nachbereitungen von Sitzungen der LOEWE-Gremien sowie an der Erstellung der LOEWE-Jahresberichte,
  • Pflege der Adressverteiler des Referats.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss (Bachelor / Diplom-FH) der Fachrichtung allgemeine Verwaltung bzw. Public Administration oder in Verwaltung und Recht oder vergleichbarer Hochschulabschluss mit Schwerpunkt im wirtschaftswissen­schaftlichen Bereich oder dem Studium entsprechende Kenntnisse, die durch berufliche Erfahrungen erworben wurden,
  • fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, insbesondere zur Entwicklung und Bewertung von Wirtschaftsplänen sowie zur Bewertung von Jahres­abschlüssen,
  • sehr gute Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts, des Rechnungswesens sowie des Controllings,
  • gute Kenntnisse der Entwicklungsplanungen der Hochschulen und der Hochschulfinanzierung,
  • gute Kenntnisse der Organisation und Finanzierung von außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Hessen sowie der überregionalen Forschungs­organisationen,
  • anwendungssicherer Umgang mit MS Office-Produkten (WORD, EXCEL, Access, PowerPoint).

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Flexibilität und Leistungsbereitschaft, verbunden mit der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte und übergreifende Zusammenhänge schnell zu erfassen,
  • grundlegendes Verständnis für Belange der Forschungsförderung und für Serviceaufgaben,
  • strukturierte, selbstständige und ergebnisorientierte Arbeitsweise,
  • Einsatzbereitschaft und Eigeninitiative,
  • gute mündliche und schriftlich Ausdrucksfähigkeit,
  • ausgeprägte Team-, Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen,
  • Organisations- und Verhandlungsgeschick.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre. Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen:

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer SB III 5 (0484) bis zum 09. September 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsfrist: 9. September 2022

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen für IT-Sicherheitsspezialist*innen (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-H) in der Abteilung I (Zentralabteilung), Stabsstelle Interne Revision und IT-Sicherheit zu besetzen.

Die Stellen sind Teil der neu aufzubauenden Beratungs- und Servicestelle IT-Sicherheit beim HMWK für die Dienststellen im Geschäftsbereich des Ministeriums. Diese neue Organisationseinheit kooperiert mit den IT-Sicherheitsbeauftragten der Hochschulen wie auch der übrigen Dienststellen des Geschäftsbereichs, um Fragen der IT-Sicherheit zu stärken und Standardisierungspotenziale zu heben.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • einschlägige, abgeschlossene Hochschulbildung, bevorzugt im Bereich IT-Sicherheit oder einem vergleichbaren Studiengang und einer mindestens dreijährigen praktischen Berufserfahrung,
  • bewerben können sich auch Personen mit einer abgeschlossenen technischen Ausbildung und mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung im Bereich IT-Sicherheit (ISMS), die aufgrund der bisherigen beruflichen Tätigkeit über gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen, um die entsprechenden Tätigkeiten auszuüben,
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Hinblick auf die Umsetzung gängiger Informationssicherheitsstandards (IT-Grundschutz bzw. ISO/IEC 27000-Reihe), idealerweise haben Sie Kenntnisse in den ISO-Reihen 20000 (bzw. ITIL) und 31000,
  • Erfahrung in der Durchführung technischer Sicherheitstests (z.B. Penetrationstests) für verschiedene Plattformen und Anwendungen,
  • idealerweise haben Sie relevante Zertifizierungen (z.B. CCSAM, GPEN, CCSAS, GWAPT, OSWE) und Erfahrungen in (Skript-) Programmiersprachen (z.B. Python, Perl, PowerShell, Java, JavaScript).

 

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Fähigkeit zur professionellen Organisation und Steuerung von (IT-)Projekten,
  • sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift,
  • Fähigkeit komplexe Zusammenhänge verständlich und adressatengerecht darzustellen und überzeugend zu vermitteln,
  • Serviceorientierung,
  • Organisations- und Teamfähigkeit, hohe soziale Kompetenz
  • selbständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • Diskretion,
  • Sorgfalt und Belastbarkeit,
  • Konflikt- und Durchsetzungsfähigkeit
  • Fortbildungsbereitschaft,
  • Bereitschaft zu einer Sicherheitsüberprüfung nach Sicherheitsüberprüfungsgesetz.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen.

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGIG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer Ref IT-Sicherheit (0469) bis zum 9. September 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i. V. m. Abs. 8 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsfrist: 13. September 2022

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeitung in Funktion einer Programmmanagerin / eines Programmmanagers (m/w/d) mit Schwerpunkt Governance und Förderwesen im Referat II 1 (Hochschulentwicklung und Hochschulfinanzierung) zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich an Tarifbeschäftigte (bis EG 12 TV-H) bzw. an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes. 

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist die oberste Landesbehörde für Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur und fördert diese. Es ist zuständig für alle Hochschulen des Landes, die Universitätskliniken, die hessischen Studierenden- und Studentenwerke, Forschungseinrichtungen und Forschungsförderung. Zudem gehören die bedeutenden Kunsteinrichtungen und Kulturschätze des Landes zu seinem Bereich: Mit insgesamt rund 50 Einrichtungen bilden die hessischen Landesmuseen, Staats- und Landestheater, Schlösser und Gärten sowie die Archive und Bibliotheken einen wesentlichen Teil der kulturellen Schatzkammer Hessens.

Zu den Aufgabengebieten zählen:

  • Unterstützung an der Konzeption und am Management des Hessischen Hochschulpaktes, insbesondere Unterstützung im Zielvereinbarungsprozess mit den Hochschulen, Bewirtschaftung des Profilbudgets sowie im Rücklagenmanagement/Reporting,
  • Koordination von Hochschulleitungstagungen im Rahmen des Hochschul­paktes,
  • Unterstützung bei der Programmentwicklung und -management des Innovations- und Strukturentwicklungsbudgets,
  • Koordination und Bewirtschaftung von Projektförderungen von Hochschulen und im Hochschulkontext,
  • administrative Betreuung und Unterstützung der Referatsleitung bei sonstigen Projekten, insbesondere im Bereich der Hochschulentwicklung und Hochschulfinanzierung,
  • Verfassen von Berichten, Stellungnahmen, Protokollen, Präsentationen,
  • Terminvorbereitungen für öffentlichkeitswirksame Termine der Hausleitung,
  • Vor- und Nachbereitung sowie Koordinierung von Projektgruppensitzungen und Besprechungen,
  • Bearbeitung von Landtagsanfragen und Petitionen.

Änderungen der Geschäftsverteilung bleiben vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes verwaltungs-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Studium (Bachelor / Diplom-FH) bzw. Laufbahnprüfung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbare Qualifikation,
  • gute Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaftslehre und des Haushaltsrechts,
  • gute Kenntnisse der Landesverwaltung und deren Arbeitsweise, sehr gute DV-Kenntnisse,
  • möglichst gute Kenntnisse des Geschäftsbereichs des HMWK insbesondere der Hochschul- und Wissenschaftspolitik.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • gute Auffassungsgabe,
  • sehr gutes Zahlenverständnis,
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • sicheres Auftreten,
  • Belastbarkeit.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen:

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer SB II 1 (0485) bis zum 13. September 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungsfrist: 13. September 2022

Im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Sachbearbeitung in Funktion einer Programmmanagerin / eines Programmmanagers (m/w/d) mit Schwerpunkt Finanzen im Referat II 1 (Hochschulentwicklung und Hochschulfinanzierung) zu besetzen. Die Ausschreibung richtet sich an Tarifbeschäftigte (bis EG 12 TV-H) bzw. an Beamtinnen und Beamte des gehobenen Dienstes.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst ist die oberste Landesbehörde für Wissenschaft und Forschung sowie Kunst und Kultur und fördert diese. Es ist zuständig für alle Hochschulen des Landes, die Universitätskliniken, die hessischen Studierenden- und Studentenwerke, Forschungseinrichtungen und Forschungsförderung. Zudem gehören die bedeutenden Kunsteinrichtungen und Kulturschätze des Landes zu seinem Bereich: Mit insgesamt rund 50 Einrichtungen bilden die hessischen Landesmuseen, Staats- und Landestheater, Schlösser und Gärten sowie die Archive und Bibliotheken einen wesentlichen Teil der kulturellen Schatzkammer Hessens.

Zu den Aufgabengebieten zählen:

  • Unterstützung an der Konzeption und am Management des Hessischen Hochschulpaktes,
  • Programmmanagement der Bund-Länder-Vereinbarung „Zukunftsvertrag Studium und Lehre stärken“ (ZVSL) als strategische Nachfolge des „Hochschulpakts 2020“ (HSP 2020), insbesondere fachliche Angelegenheiten, Bewirtschaftung, Erfüllung von Berichtspflichten (u.a. gegenüber dem Bund) sowie Monitoring nicht verausgabter Mittel,
  • Unterstützung bei der Planung von Budgets,
  • administrative Betreuung und Unterstützung der Referatsleitung bei sonstigen Projekten, insbesondere im Bereich der Hochschulentwicklung und Hochschulfinanzierung,
  • Betreuung von Angelegenheiten des Hochschulrats,
  • Verfassen von Berichten, Stellungnahmen, Protokollen, Präsentationen,
  • Terminvorbereitungen für öffentlichkeitswirksame Termine der Hausleitung,
  • Vor- und Nachbereitung sowie Koordinierung von Projektgruppensitzungen und Besprechungen,
  • Bearbeitung von Landtagsanfragen und Petitionen.

Änderungen der Geschäftsverteilung bleiben vorbehalten.

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes verwaltungs-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Studium (Bachelor / Diplom-FH) bzw. Laufbahnprüfung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbare Qualifikation,
  • gute Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaftslehre und des Haushaltsrechts,
  • gute Kenntnisse der Landesverwaltung und deren Arbeitsweise, sehr gute DV-Kenntnisse,
  • möglichst gute Kenntnisse des Geschäftsbereichs des HMWK insbesondere der Hochschul- und Wissenschaftspolitik.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • gute Auffassungsgabe,
  • sehr gutes Zahlenverständnis,
  • Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten,
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit,
  • selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative,
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • sicheres Auftreten,
  • Belastbarkeit.

Wir bieten ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet, eine sorgfältige Einarbeitung sowie eine angenehme, teamorientierte Arbeitsatmosphäre.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz mit regelmäßigen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde das Gütesiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen hinsichtlich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verliehen:

  • Sie erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Beruf und Pflege oder Beruf und Schwerbehinderung,
  • wir bieten verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für flexibles, mobiles Arbeiten,
  • ein Personaldienstleister steht bei Bedarf bei persönlichen und beruflichen Fragestellungen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir unterstützen Ihre Mobilität mit dem LandesTicket Hessen – zur hessenweiten ÖPNV-Nutzung und dies nicht nur für den Arbeitsweg!

Das Ministerium strebt eine generelle Erhöhung des Frauenanteils in allen Bereichen und Positionen an, in denen Frauen unterrepräsentiert sind. Qualifizierte Frauen sind daher besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar (§ 9 Abs. 2 HGlG). Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ebenso begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen und einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Arbeitszeugnis (nicht älter als sechs Monate) mit Auskunft über Art und Umfang der Aufgaben sowie der dabei gezeigten Leistungen vorzugsweise online über unser Bewerbungsportal und als zusammenhängende pdf-Datei oder alternativ schriftlich unter der Kennziffer SB II 1 (0486) bis zum 13. September 2022 an das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Referat I 4, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt aufgrund von § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheits­gesetzes (HDSlG) zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens.