VGU-Studierende in rotn T-Shirts, von oben fotografiert, winken in die Kamera

Vietnamesisch-Deutsche Universität

Die Vietnamesisch-Deutsche Universität (VGU) ist ein Leuchtturm der vietnamesisch-deutschen Partnerschaft.

Die am 10. September 2008 in Ho Chi Minh-Stadt gegründete Vietnamesisch-Deutsche Universität (VGU) ist eine staatliche vietnamesische Universität, die in strategischer Partnerschaft zwischen Vietnam, der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Hessen aufgebaut wurde und innerhalb des vietnamesischen Hochschulsystems einen autonomen Hochschulstatus nach hessischem Vorbild genießt. Die VGU ist bis heute die erste und einzige Universität im Ausland, die auf Initiative eines Bundeslandes gemeinsam mit dem Bund gegründet wurde und betrieben wird. 

Die VGU hat seit 2022 ihren Sitz in Binh Duong New City in der Binh Duong Provinz. Dort wurde in den letzten Jahren gemeinsam mit der Weltbank ein Campus gebaut, der moderne Labore und Hörsäle für bis zu 5.000 Studierende bietet. Die feierliche Einweihung des neuen Campus soll im November 2022 im Beisein von Ministerin Dorn erfolgen.

Über 2000 Studierende

Die Zahl der Studierenden ist seit Gründung der Universität kontinuierlich gestiegen. Heute zählt die VGU mehr als 2.000 Studierende, darunter 1.620 Bachelorstudierende und 450 Masterstudierende. Es existiert außerdem ein Promotionszentrum mit zurzeit 5 Promovierenden.

Die VGU bietet aktuell sieben Bachelor- und neun Masterstudiengänge an, die vom Bund und vom Land Hessen finanziert werden. Die Bachelorstudiengänge sind Electrical Engineering and Information Technology, Finance and Accounting, Computer Science, Mechanical Engineering und Architecture. Als Masterstudiengänge bietet die VGU gegenwärtig Water Technology, Business Information System, Computational Engineering, Mechatronics and Sensor Systems Technology, Sustainable Urban Development, Traffic and Transport (TAT) und Global Production Engineering Management an. Außerdem können Studierenden einen MBA in Small and Medium Sized Enterprise Development erwerben.   

Auch die Zahl der Abschlüsse hat seit 2011 kontinuierlich zugenommen. Seit der Gründung haben mehr als 1.300 Studierende nach erfolgreichen Prüfungen einen deutschen und vietnamesischen Universitätsabschluss erhalten. Etwa 98% der Absolventinnen und Absolventen der VGU finden innerhalb von drei Monate nach ihrem Abschluss eine passende Anstellung. Mit dieser hohen Quote belegt die VGU im Vergleich mit anderen Universitäten in Vietnam den ersten Platz.

Deutsches Universitätsmodell

In der Anfangszeit basierte die Zusammenarbeit für den Aufbau und die Weiterentwicklung der VGU auf ein Kooperationsabkommen zwischen dem Ministerium für Erziehung und Ausbildung der Sozialistischen Republik Vietnam und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Mit dem trilateralen Abkommen, das am 1. April 2021 in Kraft getreten ist, erhielt die Universität einen neuen rechtlichen Rahmen. Hessen, die Sozialistische Republik Vietnam und die Bundesrepublik Deutschland haben sich in diesem völkerrechtlich verbindlichen Abkommen auf einen neuen Rahmen für die rechtliche, organisatorische und finanzielle Absicherung der Universität verständigt und damit ein zentrales Element für den weiteren Auf- und Ausbau der VGU für die kommenden Jahre fixiert.

Als forschungsorientierte Universität betreibt die VGU nach deutschem Universitätsmodell Forschung und Lehre, die auf der Freiheit von Forschung und Lehre, der Verpflichtung auf wissenschaftliche Exzellenz, der institutionellen Autonomie und der akademischen Selbstverwaltung fußen. Gemäß ihrem Auftrag leistet die VGU damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung von Wissenschaft und Technologie in Vietnam. Das Land Hessen unterstützt die VGU jährlich mit knapp 2,1 Millionen Euro, aus dem Bundeshaushalt fließen 1,5 Millionen Euro. Mit dem hessischen Anteil werden der Aufbau der Verwaltung an der VGU, die deutschen Mitglieder der Universitätsleitung (der Präsident und eine für die Verwaltung zuständige deutsche Vizepräsidentin) sowie derzeit drei Studiengänge finanziert, die von hessischen Hochschulen an der VGU durchgeführt werden.

Führende Universität der Region

Die Vietnamesisch-Deutsche Universität hat es sich zum Ziel gemacht, in den kommenden Jahren zu einer der führenden Forschungsuniversitäten Vietnams und Südostasiens zu werden. Hierzu sollen interdisziplinär ausgerichtete Graduiertenkollegien, Forschungscluster und Forschungszentren nach Vorbild deutscher Forschungsinstitutionen wie etwa der DFG und des Max-Planck-Instituts aufgebaut werden. Geplant ist der Aufbau eines „Research Center for High-Tech-Engineering and Sustainability“. Es soll als Dachorganisation für einzelne Forschungszentren fungieren. Fünf Forschungsschwerpunkte wurden hierbei identifiziert: „Energy and Lightning Technology“, „Traffic, Transport and Logistics“, „Water“, „Resources and Environment“ und schließlich „Urban Planning and Sustainable Development“. Im März 2010 wurde bereits das „Transport Research Center“ (VGTRC) eröffnet.

 Enge Zusammenarbeit mit der Wirtschaft

Ein besonderes Profilmerkmal der VGU ist die enge Kooperation mit der Wirtschaft. Auf diese Weise soll der Praxisbezug der akademischen Ausbildung garantiert werden, was die Karrierechancen der Absolventinnen und Absolventen deutlich verbessert. In allen Studiengängen der VGU werden daher Partnerschaften mit der Industrie gepflegt; dies umfasst Vorpraktika in Partnerfirmen genauso wie Simulationsspiele und den Austausch der Studierenden mit deutschen und internationalen Wirtschaftsvertretern. Als Beitrag zum „Capacity Building“ in Vietnam ist auch vorgesehen, die Forschungskompetenzen des wissenschaftlichen Nachwuchses zu stärken.

Projektpartner auf vietnamesischer Seite sind das Ministry of Education and Training (MOET), das Ministry of Science and Technology (MOST) sowie die National University Ho Chi Minh City, die die VGU in der Aufbauphase unterstützt. Auf deutscher Seite sind als Partner zu nennen: das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD), der World University Service (WUS) sowie eine Reihe namhafter Unternehmen.

Unterstützung durch DAAD

Zur Unterstützung der VGU mit Lehr- und Forschungsangeboten wurde im Februar 2009 im Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) in Bonn ein gemeinnütziger Konsortialverein gegründet. Über 30 Hochschulen traten ihm bei, darunter auch der TU9-Verbund, ein Zusammenschluss der neun größten Technischen Universitäten in Deutschland. Der Konsortialverein soll die Vietnamesisch-Deutsche Universität als ein finanziell von Bund, Ländern und privater Seite und fachlich von Hochschulen getragenes Projekt unterstützen, die Zusammenarbeit der beteiligten Hochschulen fördern und damit gleichzeitig einen Beitrag zur Internationalisierung der deutschen Hochschullandschaft leisten. Mit dem Verein wird außerdem eine fachlich kompetente Schnittstelle zwischen der VGU und deutschen Einrichtungen geschaffen.

Kontakt in Vientam

Vietnamese-German University (VGU)

Binh Duong Campus

Le Lai Street,
Hoa Phu Ward,
Thu Dau Mot City,
Binh Duong Province

Kontakt in Deutschland

Susanne Kammüller

Leiterin der Geschäftsstelle des Konsortialvereins VGU e.V.
c/o DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst

Kennedyallee 50
53175 Bonn, Germany

Schlagworte zum Thema